Sprungmarken

Spätaussiedler 

Das Bundesvertriebenengesetz (BVFG) regelt die Aufnahme der Personen, die wegen ihrer deutschen Volkszugehörigkeit auch heute noch von den Folgen des Zweiten Weltkrieges betroffen sind.

Die Mehrheit der Spätaussiedler kommt heutzutage aus den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion.

Das Verfahren rund um die Aufnahmen dieser Personen und die Steuerung des Zuzuges wird seit dem 01.01.2005 vom Bundesverwaltungsamt erledigt. Für die Durchführung des Bescheinigungsverfahrens (Erteilung der Spätaussiedlerbescheinigung) ist ebenfalls das Bundesverwaltungsamt zuständig.

Für die Ausstellung einer Zweitschrift der Spätaussiedlerbescheinigung ist die Behörde zuständig, die die Erstbescheinigung ausgestellt hat.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Bundesverwaltungsamtes.

Zuständige Ansprechpartner finden Sie unter dem Reiter "Kontakt".

Adresse

Stadtverwaltung Hürth
Friedrich-Ebert-Straße 40
50354 Hürth

Postanschrift

Stadt Hürth
50351 Hürth

Kartenausschnitt

URL der Website
http://www.huerth.de/vv/produkte/rathaus/dezernat3/spaetaussiedler.php
letzte Änderung
21.09.2018
Erstelldatum
16.06.2016
Druckdatum
20.09.2019

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos