Inhalt anspringen

Stadt Hürth

11.02.2021: Haushalt und mittelfristige Finanzplanung beschlossen

In der vorgestrigen Sitzung des Stadtrates wurde dem Zahlenwerk mehrheitlich zugestimmt

Der Stadtrat hat in seiner vorgestrigen Sitzung den Haushalt für das Jahr 2021 sowie den mittelfristigen Ergebnis- und Finanzplan bis 2024 beschlossen. Dem Zahlenwerk wurde mehrheitlich bei sechs Gegenstimmen und zwei Enthaltungen zugestimmt.

Der Haushalt hat ein Volumen von 187,6 Millionen Euro. Größte Ausgabeposten sind das Personal mit 40,387 Millionen Euro und die Kreisumlage mit 32,49 Millionen Euro. Einnahmen aus der Gewerbesteuer hat die Verwaltung mit 40 Millionen Euro und aus der Einkommenssteuer mit 35 Millionen Euro kalkuliert. Insgesamt rechnet die Verwaltung mit einem Jahresfehlbetrag in Höhe von 1,17 Millionen Euro.

Die größten Investitionen haben ein Volumen von 14,38 Millionen Euro. Davon entfallen 3,45 Millionen Euro auf die Friedrich-Ebert-Realschule, 3,00 Millionen Euro auf den Neubau einer Dreifachturnhalle für das Albert-Schweitzer-Gymnasium und 2,88 Millionen Euro auf einen geplanten Anbau für die Martinusschule. 2,5 Millionen Euro werden in die Erweiterung der Bodelschwinghschule und 2,55 Millionen Euro in den geplanten Fitness- und Bewegungspark investiert.

Aus den Vorjahren sind rund 38 Millionen Euro für den Neu- und Umbau der Feuerwache Hermülheim und rund 20 Millionen Euro für den Neubau der Bauteile A und C am Ernst-Mach-Gymnasium reserviert.  

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • iStock, bernie_photo