Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
WirtschaftHürth
Aktuelles: ISEK Abschlussforum

Öffentliches Abschlussforum zum ISEK Hermülheim: Ergebnisse werden vorgestellt

Am Dienstag, 1. Oktober 2019, 18:00 Uhr, im Forum des Ernst-Mach-Gymnasiums im Stadtteil Hermülheim

Im Forum des Ernst-Mach-Gymnasiums, Bonnstraße 64-66 im Stadtteil Hermülheim informiert das Amt für Planung, Vermessung und Umwelt der Stadt Hürth im Rahmen eines öffentlichen Abschlussforums am Dienstag, 1. Oktober 2019, 18:00 Uhr über die Ergebnisse der Arbeiten zum Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) sowie die daraus entwickelten Maßnahmenvorschläge für den Stadtteil Hermülheim.

Aus den städtebaulichen und sozialräumlichen Analysen wurden u. a. mit Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger in verschiedenen gemeinsamen Veranstaltungen und Formaten Projektideen entwickelt und diskutiert.

Im November 2017 beauftragte die Verwaltung das Dortmunder Büro Schulten Stadt- und Raumentwicklung (SSR) mit der Erstellung eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für den Stadtteil Hermülheim.

Charakteristisch für ein ISEK sind der ganzheitliche Blick auf die städtebauliche Entwicklungsaufgabe wie auch die frühzeitige breite Beteiligung öffentlicher und privater Akteure sowie der Bürgerschaft. Die gesamte Planung war in allen Phasen von einem intensiven Dialog- und Beteiligungsprozess geprägt. Im Rahmen von öffentlichen Bürgerveranstaltungen und -formaten (Auftaktforum, Aktionstage, Wikimap, Jugend-Check, Stadtteilkonferenz) sowie in Verwaltungsrunden und Arbeitstreffen, aber auch in politischen Arbeitskreisen erfolgte ein reger Austausch.

Am Anfang des Prozesses stand eine umfassende Bestandsanalyse auf Grundlage vorhandener Daten, Konzepte, Ideen und Wünsche. Auf Basis der ermittelten Stärken und Schwächen wurden Potenziale und Herausforderungen für Hermülheim identifiziert und im Anschluss Ziele und ein Leitbild formuliert und in ein Handlungskonzept überführt.

Nunmehr ist der Arbeitsprozess abgeschlossen - das vorliegende ISEK definiert die folgenden Handlungsräume und benennt innerhalb dieser Einzelmaßnahmen, um eine positive Entwicklung des Stadtteils im Sinne der formulierten und abgestimmten Ziele einzuleiten:

  • Handlungsraum 1: Neue Lebensader Lux
  • Handlungsraum 2: Horbeller Straße / Hans-Böckler-Straße und Stadtbahnhaltepunkt
  • Handlungsraum 3: Möglichkeitsraum Güterbahnhofsareal
  • Handlungsraum 4: Hürther Bogen
  • Handlungsraum 5: Lebendige Nachbarschaften

Im Rahmen der öffentlichen Präsentationsveranstaltung werden die einzelnen Handlungsräume vorgestellt sowie Vorschläge zur weiteren Vorgehensweise benannt.

Bei weiteren Fragen zum ISEK sowie zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an den Ansprechpartner bei der Stadt im Amt für Planung, Vermessung und Umwelt, Herrn Dietmar Thiele, Telefon 02233 / 53-420.

URL der Website
http://www.huerth.de/wirtschaft/aktuelles_isek.php
letzte Änderung
12.09.2019
Erstelldatum
29.03.2018
Druckdatum
13.10.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos