Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Bürgerservice A-Z
Heimunterbringung

Heimunterbringung 

Kann eine pflegebedürftige Person in der häuslichen Umgebung nicht mehr versorgt werden und ist ein Umzug in ein Heim erforderlich, so kann ein Antrag auf Übernahme der nicht gedeckten Heimkosten gestellt werden.


Voraussetzung für die Aufnahme in ein Pflegeheim ist

  • die Einstufung in eine Pflegestufe
  • oder die Feststellung der Notwendigkeit einer Heimbetreuung durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen.

Liegt ein Eilfall vor, reicht bezüglich der Pflegeeinstufung eine vorläufige Bescheinigung der Pflegekasse oder des Krankenhauses.

Die Leistungen der Pflegeversicherung dürfen zusammen mit dem Pflegewohngeld, den eigenen Einkünften und dem Vermögen sowie Zahlungen der Unterhaltspflichtigen nicht ausreichen, um den Aufenthalt in einem Alten- oder Pflegeheim zu finanzieren.

Besteht keine Pflegeversicherung oder sind die erforderlichen Wartezeiten nicht erfüllt, entscheidet das Gesundheitsamt des Rhein-Erft-Kreises über die Pflegeeinstufung.


Weitere Auskünfte können nur von den Mitarbeiter/-innen
des Rhein-Erft-Kreises erteilt werden:

Tel.: 02271 / 83-0
Fax: 02271 / 83-2342

URL der Website
http://www.huerth.de/vv/produkte/rathaus/heimunterbringung.php
letzte Änderung
12.06.2018
Erstelldatum
16.06.2016
Druckdatum
27.01.2020

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos