Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
StadtPolitik
Stadtgeschichte

Stadtgeschichte

Stadtwappen

Das Recht zur Führung eines Wappens wurde der damaligen Gemeinde Hürth am 26.10.1934 verliehen. Das Wappen ist geteilt und oben gespalten, im ersten Feld in Schwarz ein rot bewehrter silberner Adler, im zweiten in Silber ein durchgehendes schwarzes Kreuz, im dritten Feld in Rot ein halbes silbernes Zahnrad.


Kurzfassung Stadtgeschichte

Die Stadt Hürth besteht aus folgenden historischen Siedlungen/Orten und heute noch bestehenden Stadtteilen: Alstädten, Alt-Hürth, Berrenrath, Burbach, Efferen, Fischenich, Gleuel, Hermülheim, Kalscheuren, Kendenich, Knapsack, Sielsdorf und Stotzheim. Bis 1975 gehörten auch die Burgen bzw. Güter und Wohnplätze Horbell und Bell zur Gemeinde Hürth.

Chronologie Stadtgeschichte

  • Altertum und Mittelalter
  • Frühe Neuzeit
  • 19. Jahrhundert, Industrialisierung
  • 20. Jahrhundert
  • 21. Jahrhundert.

Bürgermeister 1800 - 2015

Bürgermeister der Bürgermeistereien

  • Hürth und Efferen 1800 - 1933
  • Gemeinde und Stadt Hürth 1933 - 2015

Historische Stadtführungen

Das Hürther Stadtarchiv bietet regelmäßig historische Stadtführungen an. Für Interessierte können historische und thematische Stadtführungen sowie Führungen durch das gegenwärtige Hürth und seine Stadtteile nach rechtzeitiger Absprache auch gesondert vermittelt werden.

Historische Sehenswürdigkeiten

Auch historisch hat Hürth viel zu bieten: Burgen, diverse Kirchen unter­schiedlichster Baustile und Epochen, ein Römergrab, die römische Wasserleitung und vieles mehr.

Stadtteilinformationen

Die Stadt Hürth besteht aus folgenden historischen Siedlungen/Orten und heute noch bestehenden Stadtteilen: Alstädten, Alt-Hürth, Berrenrath, Burbach, Efferen, Fischenich, Gleuel, Hermülheim, Kalscheuren, Kendenich, Knapsack, Sielsdorf und Stotzheim.

Stolpersteine

Auf Initiative des Ernst-Mach-Gymnasiums Hürth wurden von dem Kölner Künstler Gunter Demnig in Hürth 32 Stolpersteine verlegt zur Erinnerung an ehemalige Hürther Bürger und Bürgerinnen, die unter dem nationalsozialistischen Regime zwischen 1940 und 1945 ermordet wurden.


Stadtarchiv

Das Archiv steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern für persönliche und wissenschaftliche Forschungen offen, soweit keine datenschutz- oder persönlichkeitsrechtliche Beschränkungen entgegenstehen.

URL der Website
https://www.huerth.de/stadtpolitik/stadtgeschichte.php
letzte Änderung
22.05.2017
Erstelldatum
28.04.2016
Druckdatum
24.09.2017