Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
StadtPolitik
Stadtgeschichte
Historische Sehenswürdigkeiten

Historische Sehenswürdigkeiten

Stadtgebiet: Römerkanal-Wanderweg

Der 1988 vom Eifelverein und dem Rheinischen Amt für Bodendenkmalpflege angelegte Wanderweg entlang der fast 100 km langen römischen Wasserleitung aus der Eifel bis nach Köln verläuft auf einem etwa 12 km langen Teilstück von Fischenich über Kendenich, Alt-Hürth, Hermülheim und Efferen von Süd nach Nord auch durch das Gebiet der Stadt Hürth.

Stadtgebiet: VIA Erlebnisraum Römerstraße

Das Projekt Erlebnisraum Römerstraße / Agrippastraße - Via Belgica lässt die römischen Fernstraßen im Rheinland wieder "erfahrbar" werden.

Alstädten/Burbach

In der Nähe des "Otto-Maigler-Sees" befinden sich die Überreste des Klosters Marienbrunn, eines 1233 gegründeten, ehemals bedeutenden Zisterzienserinnenklosters.


Alt-Hürth und Knapsack

Am Brabanter Platz / Ecke Weierstraße steht der älteste noch erhaltene Kirchenbau der Stadt Hürth. Der massive Kirchturm stammt aus gotischer Zeit, enthält in seinem unteren Teil aber noch Reste eines älteren Vorgängerbaus.


Berrenrath

Die Burg Schallmauer am nördlichen Ortsrand von Berrenrath wurde 1714 von dem damaligen Besitzer Adolf von Geyr möglicherweise nach Plänen des Bonner kurfürstlichen Schlossbaumeisters errichtet.

Efferen

Das gut erhaltene Römergrab im Haus Kaulardstraße 2, Ecke Luxemburger Straße (B 265) stellt eine der bedeutendsten römischen Grabanlagen in Deutschland dar.


Fischenich

Die Burgruine des 12./13. Jh. an der Gennerstraße/Augustinerstraße ist als die älteste erhaltene Burganlage am Vorgebirge zwischen Köln und Bonn einzustufen und stellt eines der wichtigsten Zeugnisse hochmittelalterlichen Burgenbaus im Rheinland dar.


Gleuel

Die wichtigste Sehenswürdigkeit in diesem Stadtteil ist die von einem schönen Park umgebene Wasserburg Gleuel in der Ortsmitte.


Hermülheim und Kalscheuren

Am Rande des Sportplatzes hinter der Friedrich-Ebert-Realschule, Krankenhausstraße 91, ist ein beeindruckendes Stück der römischen Wasserleitung nach Köln zu sehen.


Kendenich

Die Kirchengemeinde Kendenich zählt zu den ältesten in der Stadt Hürth. Der Turm der Pfarrkirche St. Johannes Baptist stammt aus dem Jahre 1682.

URL der Website
http://www.huerth.de/stadtpolitik/historische_sehenswuerdigkeiten.php
letzte Änderung
07.11.2016
Erstelldatum
14.06.2016
Druckdatum
19.08.2018

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos