Inhalt anspringen

Stadt Hürth

Ansprache von Bürgermeister Dirk Breuer

Liebe Hürtherinnen und Hürther,

ob beim Einkaufen oder im Bus - seit einigen Wochen gehören Masken zu unserem Alltag. Die Meinungen zum Tragen von Masken sind dabei geteilt. Genauso sind viele beim Thema Corona nicht mehr einig; so mancher ist mittlerweile von der dauernden Präsenz in Medien und Gesprächen auch genervt.

Dass wir in Hürth in der Corona-Krise aber gut zusammengestanden haben, zeigt Erfolge: Wir sind in Hürth bisher gut durch die Corona-Krise gekommen. Die Zahlen belegen, dass sich diese Anstrengungen lohnen - Anstrengungen, die wir alle bislang mit beachtlicher Solidarität geleistet haben. Hierfür danke ich allen Hürtherinnen und Hürthern herzlich. Die Maßnahmen schrittweise zu lockern, wird von vielen Bürgerinnen und Bürgern begrüßt. Viele sehen diese Schritte aber auch mit Sorge vor möglichen Infektionsrisiken. Vor diesem Hintergrund ist weiterhin verantwortungsvolles Verhalten gefragt damit bei aller Erleichterung nicht gleich alle Vorgaben über Bord geworfen werden. Wenn weiterhin auf den erforderlichen Abstand geachtet wird, können wir der neuen Normalität gerecht werden. Auf dieser Grundlage können auch weitere Schritte erfolgen, auf die insbesondere Familien setzen.

Neben den Aufgaben, die die Hürther Stadtverwaltung in der Pandemie-Zeit in besonderer Weise fordern, sind die alltäglichen Aufgaben nicht vernachlässigt worden. Hürth ist eine der wenigen Kommunen der Region, die mit ihren Ämtern und Abteilungen in der Verwaltung und bei den Stadtwerken bis hin zur geregelten Offnung des Bauhofes seit Ausbruch der Pandemie im März die Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger weitgehend aufrechterhalten hat. Dafür danke ich allen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Schwierig bleibt die Situation nach wie vor für viele Betriebe, insbesondere Gaststätten, in Hürth. Unterstützungsangebote und Informationen finden sich unter  www.corona.huerth.de und als Anlaufstelle für Fragen und Anliegen steht weiterhin die Corona-Hotline unter der Rufnummer 02233 / 53-888 bereit. Ich hoffe, dass sich die wirtschaftliche Lage für alle Betroffenen - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Betreiber und Unternehmen - recht bald wieder positiver entwickelt.

Wenn wir weiterhin als Stadtgesellschaft zusammenhalten und uns im Miteinander unterstützen, bin ich zuversichtlich, dass das Hürther Leben nach Bewältigung des Corona-Geschehens wieder aufblühen wird.

Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie den Sommer in Hürth oder andernorts ein Stück weit mit Abstand genießen können.

Kommen Sie gut durch die Zeit.

Ihr Bürgermeister Dirk Breuer

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Hürth, Schweinsburg
  • Stadt Hürth, Schweinsburg