Inhalt anspringen

Stadt Hürth

Unwetterkatastrophe

Aktuelle Informationen


Update 30.07.2021:

Die Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH hat Hilfsmaßnahmen und weiterführende Informationen zusammengestellt. Die Seite wird ständig akutalisiert.


Update 23.07.2021:

Die Kreishandwerkerschaft Rhein-Erft koordiniert Hilfsgesuche und Hilfsangebote.


Update 22.07.2021:

Für die von der Unwetterkatastrophe betroffenen Hürtherinnen und Hürther stehen ab sofort die Anträge zu den Soforthilfen und weitere Informationen zur Abwicklung auf einer Sonderseite zur Verfügung:


Update 20.07.2021, 7:00 Uhr:

Hürtherinnen und Hürther, die durch das Hochwasser beschädigte Möbelteile und Elektrogeräte abholen lassen möchten, können sich unter 02233 / 984217 einen Abholtermin geben lassen. Sie können diese Gegenstände auch auf dem Wertstoffhof an der Kalscheurener Straße abgeben.

Hierbei ist allerdings der Schadensort den Mitarbeitern vor Ort auf Nachfrage anzugeben. Sollte keine Beschädigung durch Wasser feststellbar sein oder die Auskunft verweigert werden, ist die Entsorgung nach der üblichen Regelung kostenpflichtig.


Update 19.07.2021, 11:30 Uhr:

Die IHK Köln bietet eine Informationsseite für von der Flutkatastrophe betroffene Unternehmen an. Auf dieser Seite finden betroffene Unternehmerinnen und Unternehmer wichtige Kontaktadressen sowie Links zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten.


Update 19.07.2021, 08:00 Uhr:

Köln/Hürth/Erftstadt (Autobahn GmbH). Aktuell ist die A1 in Fahrtrichtung Koblenz zwischen dem Autobahnkreuz Köln-West und dem Autobahndreieck Erfttal vollgesperrt. In Fahrtrichtung Dortmund ist die A1 zwischen dem Autobahndreieck Erfttal und der Anschlussstelle Hürth vollgesperrt.


Update 18.07.2021, 17:50 Uhr:

Die Sperrung der Sudetenstraße wird wieder aufgehoben. Soweit es erforderlich werden sollte, wird diese kurzfristig wieder eingerichtet.


Update 18.07.2021, 07:45 Uhr:

Seit den heutigen Morgenstunden kommt es zu einem erhöhten Aufkommen von Einsatzfahrzeugen im Bereich der Sudetenstraße/ASG Hürth. Dort wurde ein Bereitstellungsraum für externe Einsatzkräfte aufgebaut, die in Erftstadt eingesetzt werden.

Daher wird vorübergehend die Sudetenstraße zwischen Argelès-sur-Mer-Straße und Horbeller Straße gesperrt. In diesem Bereich abgestellte Fahrzeuge können noch rausgefahren werden. Die Zufahrt in diesen Bereich ist hingegen temporär nicht möglich. Wir bitten euch, diesen Bereich nach Möglichkeit zu umfahren.

Anwohner können den Willy-Brandt-Platz zum Parken ihrer PKW nutzen.


Update 16.07.2021:

Das Einsatzgeschehen der Feuerwehr Hürth im Hürther Stadtgebiet beruhigt sich weiter. Die Feuerwehr arbeitet derzeit die noch offenen Einsatzmeldungen ab.

Container für Schlamm:
Heute Mittag werden in Alt-Hürth auf den besonders von Verschlammungen im Kontext mit dem Chemiepark Knapsack betroffenen Straßen (Bergstraße/Schlangenpfad, Mitte Weierstraße, Kirmesplatz) Absetzcontainer aufgestellt. Hier können die betroffenen Bürger den Schlamm aus ihren Kellern und Gärten entsorgen.

Sperrmüllsonderabholung:
Auch morgen, 17.07.2021, machen die Stadtwerke erneut eine Sperrmüllsonderabholung für die besonders durch Schlammverschmutzung betroffenen Straßen Schlangenpfad, Weierstraße, Talmühlenstraße, Duffesbachstraße und An der Herrenmühle. Stellt bitte Euren durch die Überflutungen entstandenen Sperrmüll morgens bis 07:00 Uhr gut sichtbar in Fahrbahnnähe auf den Gehweg.

Die Stadtwerke prüfen derzeit, welche weiteren Sperrmüll- und Containeraktionen in der nächsten Woche organisiert werden können. 

Störungen des Stromnetzes:

Es erreichen uns wiederholt Meldungen zu Stromausfällen. Wenn Ihr von einer Störung betroffen sein solltet, dann hilft Euch die Störungsannahme der RheinEnergie weiter. Störungen können kostenlos unter der 0221 34645-600 gemeldet werden.

Spendenkonto eingerichtet:

Viele Anfragen und eine überwältigende Hilfsbereitschaft für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in unserer Region erreichen uns von etlichen Hürtherinnen und Hürthern.

Daher hat die Stadt Hürth gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde Hürth ein Spendenkonto für die Hochwasseropfer in unserer Region eingerichtet. Wenn Ihr spendet möchtet, sendet unter dem Verwendungszweck "Hochwasser-Hilfe" Eure Spende an

Empfänger: Evangelische Kirchengemeinde Hürth
IBAN: DE 63 3705 0198 0007 6022 38

Eure Spenden werden dann schnellstmöglich an die Betroffenen des Hochwassers in unserer Region weitergegeben.


Update 15.07.2021, 17:30 Uhr:

Über 500 Anrufe registrierten die Mitarbeiter der Feuerwehr Hürth bis heute. Bis zu 60 Florianjünger, davon überwiegend rund 50 freiwillige Kräfte, waren seit 17:59 Uhr rund um die Uhr im Dauereinsatz. Priorisiert wurden und werden die Einsätze in der Reihenfolge nach Gefahren, die eine Bedrohung für die Bevölkerung darstellen und nach Höhe der Pegelstände in den von Regen gefluteten Kellerräumen.

Zu Behinderungen aufgrund von Straßensperrungen kommt es auf folgenden Straßen:

  • Am Benden (Alstädten-Burbach),
  • Schlangenpfad, Talmühlenstraße, Duffesbachstraße, Mühlenstraße (Alt-Hürth),
  • Meschenicher Straße (Fischenich),
  • Ernst-Reuter-Straße (Gleuel),
  • Kriemhildstraße, Bonnstraße (Hermülheim),
  • Industriestraße (Knapsack).
  • Zudem ist die Wendelinusstraße (Gleuel/Berrenrath) ab der Aldenrather Straße in Richtung Autobahnabfahrt Gleuel aufgrund eines unterspülten Teilbereiches gesperrt. 

Die Stadtwerke arbeiten intensiv daran, die Schäden zu beseitigen, damit die Sperrungen baldmöglichst aufgehoben werden können.

Sperrmüllsonderabholung:
Die Stadtwerke Hürth machen Freitagmorgen, 16.07.2021 sowie am Samstagmorgen, 17.07.2021, jeweils eine Sperrmüllsonderabholung für die besonders durch Schlammverschmutzung betroffenen Straßen Schlangenpfad, Weierstraße, Talmühlenstraße, Duffesbachstraße und An der Herrenmühle. Stellt bitte Euren durch die Überflutungen entstandenen Sperrmüll an den beiden Abfuhrtagen morgens bis 07:00 Uhr gut sichtbar in Fahrbahnnähe auf den Gehweg.

Schäden an Schulen und Kitas:
Von Wasserschäden betroffen sind die Kindertagesstätten Hürther Strolche und Vorwitznasen, die Clementinenschule, die Carl-Orff-Schule, die Wendelinusschule, die Sporthalle am Albert-Schweitzer-Gymnasium und der Kunstrasenplatz im Stadtteil Stotzheim. Als Vorsichtsmaßnahmen sind sämtliche städtischen Rasenplätze vorübergehend gesperrt. Die Stadt arbeitet intensiv an der Behebung der Wasserschäden.


Update 15.07.2021, 10:03 Uhr:

Leitstelle des Rhein-Erft-Kreises: Extreme Gefahr vor Hochwasser durch möglichen Dammbruch entlang der Erft.

  • Halten Sie sich nicht im Uferbereich entlang der Erft auf. Es besteht die Gefahr einer reißenden Strömung.
  • Halten Sie sich nicht in Kellerräumen auf.
  • Umfahren Sie das betroffene Gebiet weiträumig.
  • Informieren Sie sich in den Medien, zum Beispiel im Lokalradio.
  • Gehen Sie nicht an Gewässer, die Hochwasser führen. Flutwellen können Sie überraschen und das Ufer kann einbrechen.
  • Informieren Sie Ihre Nachbarn.

Update 15.07.2021, 08.15 Uhr:

Nach wie vor sind die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Die unwetterbedingten Einsätze werden weiterhin nach ihrer Priorität abgearbeitet.

Melden Sie Notrufe bitte ausschließlich über die 112.


Update 15.07.2021, 02.00 Uhr:

Die Warnung zu freigesetzten Schadstoffen im Bereich Alt-Hürth und Hermülheim im Zusammenhang mit dem Starkregenereignis wurde in den frühen Morgenstunden zurückgenommen.


Aktuelle Situation 14.07.2021:

Aufgrund des anhaltenden Starkregens kam es in Hürth zu Überlastungen im Wassernetz. Hierdurch kam es zum Abfluss von Niederschlagswasser sowie Abwasser aus dem Chemiepark. Der Kontakt mit Schlämmen und Wässern sollte vermieden werden. Hiervon betroffen sind hauptsächlich Alt-Hürth und kleinere Teile von Hermülheim. Der Chemiepark Knapsack stuft die Verunreinigung als gesundheitlich unbedenklich ein aufgrund der geringen Konzentration.

Bei weiteren Fragen steht Euch auch das Bürgertelefon (02233/53888) zur Verfügung.

Derzeit ist die Feuerwehr stark überlastet. Die Meldungen werden von der Feuerwehr nach Priorisierung abgearbeitet. Bitte rufen Sie im Notfall (auch Notrufe zur aktuellen Unwetterlage) nur die 112 an, die Telefonummer der Feuerwache Hürth ist nicht für Notrufe vorgesehen.

Aktuelle Sperrungen:

  • Der Schlangenpfad sollte gemieden werden. Dort laufen noch vermehrt Feuerwehreinsätze.
  • Die Talmühlenstraße ist gesperrt.
  • Die Industriestraße ist zwischen Mühlenstraße und Werkseinfahrt Chemiepark gesperrt.
  • Im Ortsteil Fischenich ist der Marktweg gesperrt.

 

Erläuterungen und Hinweise