Inhalt anspringen

Stadt Hürth

01.07.2021: Soziale Projekte werden finanziell gefördert

Insgesamt werden Zuschüsse in Höhe von 10.000 Euro von der Stadt bereitgestellt

Die Stadt Hürth fördert ab sofort Vereine, Institutionen und Initiativen, die bedarfsgerechte zukunftsorientierte soziale Projekte in Hürth anbieten möchten, die die bestehende Angebotspalette erweitern. Ab 2021 wird hierfür jährlich ein Gesamtzuschuss in Höhe von 10.000,00 € bereitgestellt. Ein entsprechender Ratsbeschluss wurde vorgestern in der Sitzung des Gremiums gefasst.  

Förderfähig sind Projekte mit neuen Ansätzen in den Bereichen Seniorinnen und Senioren, Kinder und Jugend, Sport, Integration, Inklusion, Kultur, Bildung und Umwelt, die noch nicht durchgeführt wurden oder begonnen haben. Der Projekteinzelzuschuss beträgt bis zu 70 % der Projektgesamtkosten abzüglich aller Einnahmen - jedoch höchstens 2.000,00 € jährlich. Bei gemeinsamen Anträgen von drei und mehr Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern erhöht sich die Fördersumme auf maximal 4.000,00 € jährlich.

Organisatorinnen und Organisatoren müssen einen Eigenanteil in Höhe von 30 % der Projektgesamtkosten aufbringen. Der Eigenanteil kann auch in Form einer geldwerten Leistung, wie beispielsweise nachgewiesene projektbezogene Stellenanteile, erbracht werden. Weitere Einzelheiten regelt die Inklusive Förderrichtlinie der Stadt Hürth. Der städtische Ausschuss für Bildung, Soziales und Inklusion entscheidet über die Mittelvergabe im September 2021.

Projektmittel können bis spätestens zum 31. Juli 2021 beantragt werden. Antragsformulare finden Sie am Ende dieser Seite. Einzureichen sind diese per E-Mail an  pkastenhuerthde und postalisch an das Sozialamt, Patrick Kasten, Friedrich-Ebert-Straße 40 in 50354 Hürth. Weitere Informationen werden unter der Rufnummer 02233 / 53-318 erteilt.

Antragsformulare

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • iStock, bernie_photo