Inhalt anspringen

Stadt Hürth

19.05.2021: Neues Sportgerät für die Gemeinschaftshauptschule

Bürgermeister Dirk Breuer nahm das Multifunktionsgerät im Beisein der Beteiligten offiziell in Betrieb

(v.l.n.r.) Gabriele Breuer (Fördervereinsvorsitzende der GHS–Kendenich), Kerstin Horst (stellvertretende Fördervereinsvorsitzende), Rita Röbel (Schulleitung), Bürgermeister Dirk Breuer, Katharina Frorath (Kassiererin im Förderverein) und Oliver Schloesser vom städtischen Amt für Gebäudewirtschaft nahmen das neue Sportgerät in Betrieb.

Die für ihre Aktivitäten rund um den Obst- und Gemüseanbau mit dem innogy-Umweltschutzpreis ausgezeichnete Gemeinschaftshauptschule im Stadtteil Kendenich ist um eine Attraktion reicher: Auf dem Außengelände an der Steinackerstraße wurde nun ein multifunktionales Sportgerät auf einer etwa 50 Quadratmeter großen Fallschutzfläche, die mit Holz-Hackschnitzeln ausgestattet ist, montiert.

Es ermöglicht Ganzkörpertraining – unter anderem für die Rumpf- und Rückenmuskeln - und ist mit Schrägbank, horizontaler Leiter und Klimmzug-Station ausgestattet. Der angebrachte QR-Code stellt bildlich sämtliche Funktionsweisen für die Nutzerinnen und Nutzer vereinfacht dar.

„In unserer Stadt hat die Förderung von Schulen und Schulsport hohe Bedeutung und wir nehmen die Aufgabe ernst, gute Rahmenbedingungen für das Lernen zu schaffen. Dieses neue Gerät bietet gerade während der Pandemie gute Bedingungen für die individuelle körperliche Betätigung und macht die Schule attraktiver. Mein Dank geht an alle Beteiligten, die sich hier eingebracht haben“, betonte Bürgermeister Dirk Breuer bei der offiziellen Inbetriebnahme.

„Neben den drei vorhandenen Tischtennisplatten und einem Basketballkorb ist das neue Gerät eine gute Ergänzung für die Pausengestaltung und bereichert den Schulalltag. Unsere 271 Schülerinnen und Schüler freuen sich darauf“, betonte Schulleiterin Rita Röbel im Beisein der Fördervereinsvorsitzenden Gabriele Breuer, ihrer Stellvertreterin Kerstin Horst, der Fördervereinskassiererin Katharina Frorath und Oliver Schloesser vom städtischen Amt für Gebäudewirtschaft.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 13.800 €. Darin enthalten sind die Kosten für das Sportgerät, für die Montage und für die Vorarbeiten sowie für den Fallschutz, den die Stadtwerke Hürth angelegt haben. Der Verein zur Förderung der Hauptschule Kendenich beteiligte sich daran mir 5.000 Euro, den Rest übernahm die Stadt.

Weitere Infos

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • iStock, bernie_photo
  • Stadt Hürth