Inhalt anspringen

Stadt Hürth

30.03.2021: Sportanlagen und Schwimmbäder vorerst geschlossen

Reaktion auf steigende Fallzahlen und dynamisches Infektionsgeschehen

Als Reaktion auf die aktuellen Fallzahlen und die erhöhte Sieben-Tage-Inzidenz in Hürth hat sich der Krisenstab der Stadt Hürth dazu entschieden, weiterer Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zu treffen. 

Neben den seit gestern geltenden Maßnahmen der vom Land NRW genehmigten „Test-Option“ für den Rhein-Erft-Kreis, welche für viele Dienstleistungen und Angebote einen negativen Coronatest voraussetzt, hat die Stadtverwaltung beschlossen, vorerst alle städtischen Sportanlagen zu schließen und auch das Familienbad De Bütt sowie das Lehrschwimmbecken Fischenich geschlossen zu halten.

Zugleich wird die Verwaltung in den Austausch mit den Hürther Sportvereinen treten, um weitere Regelungen für Sportangebote nach den Osterferien zu klären.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • iStock, bernie_photo