Inhalt anspringen

Stadt Hürth

17.03.2021: Eltern und Alleinerziehende können mit ihren Kindern Räumlichkeiten der Jugendzentren nutzen

Angebot gilt ab sofort und ist kostenlos – Spielgeräte stehen zur Verfügung – Nachhilfe auf Wunsch

Ab sofort können Familien und Alleinerziehende mit ihren Kindern die offenen Bereiche in beiden städtischen Jugendzentren für ihre individuelle Freizeitgestaltung nutzen. Die Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Schutzverordnung, die Zusammenkünfte auf maximal fünf Personen aus zwei Haushalten beschränkt und Kinder im Alter unter 14 Jahren unberücksichtigt lässt, ist hierbei zu beachten. Genutzt werden können Billard, Tischtennis, Kicker, Playstation und vieles mehr.

Das Angebot der städtischen Offenen Kinder- und Jugendarbeit ist kostenlos und heißt „Familien-Zeiten“. Diese werden montags bis einschließlich freitags, jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr, wechselweise in beiden Einrichtungen angeboten. Das Jugendzentrum im Stadtteil Hermülheim, Bonnstraße 105, ist montags, mittwochs und freitags geöffnet und das Jugendfreizeitzentrum Port@l im Stadtteil Efferen, Bachstraße 97a, dienstags, mittwochs und donnerstags.

Darüber hinaus können Schülerinnen und Schüler montags bis freitags, jeweils von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr, an vorhandenen Computern ihre Hausaufgaben erledigen und auf Wunsch und nach Terminvereinbarung das Nachhilfeangebot sowie Hilfe beim Verfassen von Bewerbungen beanspruchen.

Termine können telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden im Jugendzentrum Hermülheim unter den Rufnummern 02233 / 78670 und 0176 / 11115777 sowie an  Jugendzentrum Hürth und im Port@l in Efferen unter der Rufnummer 02233 / 63340 und an  dfoersterhuerthde oder an  vfischerhuerthde.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • iStock, bernie_photo