Inhalt anspringen

Stadt Hürth

14.10.2019: Zwei Tage Skateboard-Spaß in Hürth

innogy ermöglicht Ferienangebot für 45 Kinder und Jugendliche, erfahrene Trainer von skate-aid betreuen die Teilnehmer

Große Begeisterung bei den Kids nach dem ersten Tag.

Rollende Räder bestimmen in den nächsten zwei Tagen das Bild in Hürth auf dem Schulhof der Gesamtschule in der Sudetenstraße: Heute startete ein kostenloser Skateboard-Workshop für Kinder und Jugendliche unter Federführung von echten Profis. Der Workshop wird in Kooperation zwischen der Stadt Hürth, dem Energieunternehmen innogy und der Initiative skate-aid aus Münster in den Herbstferien angeboten.

Beigeordneter Jens Menzel, Jugendamtsleiterin Gabriele Mainzer und das städtische Organisationsteam Frau Gawandtka vom Jugendamt, Frau Voigts, Herr Gemmecker und Herr Hermann von der Schulsozialarbeit und Herr Foerster von der Mobilen Jugendarbeit eröffneten gemeinsam mit innogy-Kommunalbetreuerin Lydia Bauer heute den Workshop. Zunächst baut jedes Kind unter fachmännischer Anleitung das eigene Skateboard zusammen.

Die beiden skate-aid-Trainer Jonas und Luke bringen den Teilnehmern mit viel Spaß die Grundlagen des Skate- und Longboardens bei. Im Fokus stehen die Bewegung auf den schnellen Brettern, aber auch Selbstvertrauen, Gemeinschaftsbewusstsein und Eigenverantwortung der Jugendlichen werden gestärkt. Die Kinder lernen spielerisch erste Tricks und erfahren Interessantes zu Materialpflege und Aufbau des Boards.

Diana Gawandtka freut sich, dass die Jugendlichen aus Hürth die Möglichkeit bekommen, unter Anleitung erste Fahrversuche auf den rollenden Brettern zu wagen: „Der Workshop ist eine tolle Gelegenheit für die Teilnehmer, sich sportlich auszuprobieren und neue Erfahrungen zu sammeln. Deswegen ist es super, dass innogy mit diesem Angebot bereits im zweiten Jahr in Folge das Ferienprogramm in Hürth bereichert.“

Nach Abschluss des Workshops dürfen alle Jugendlichen ein T-Shirt und ein eigenes Skateboard mit nach Hause nehmen.

„Soziales Engagement und das Wohl von Kindern und Jugendlichen liegen uns am Herzen“, sagt Kommunalbetreuerin Lydia Bauer. „Die Teilnehmer werden in den nächsten Tagen viele neue Erfahrungen machen und sicher tolle Erinnerungen mit nach Hause nehmen.“

Der Workshop geht auf eine Initiative von innogy SE und der Organisation skate-aid zurück. skate-aid wurde von Skateboardpionier Titus Dittmann 2009 ins Leben gerufen. Die Organisation hilft weltweit benachteiligten Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft zu einer besseren Zukunft.

Ansprechpartnerin für die Medien:

Edith Feuerborn

T +49 2421 47 2246
M +49 173 2929643
Mail:  Edith Feuerborn

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Hürth