Inhalt anspringen

Stadt Hürth

#HürthWählt: Alle Infos

Am Sonntag, 13. September 2020, sind alle Hürther Wahlberechtigten aufgefordert, ihre Stimme anlässlich der Kommunal- und Integrationsratswahl abzugeben. Machen Sie mit und gestalten Sie die Zukunft unserer Stadt.

Allgemeines zur Wahl

Wir möchten Sie motivieren, nicht nur mit Ihrem Kreuzchen aktiv am Wahlgeschehen teilzunehmen, sondern ebenfalls als Wahlhelferin oder Wahlhelfer am Wahltag in einem unserer Wahllokale.

Das Wahllokal, in welchem Sie wählen können, entnehmen Sie bitte Ihrer Wahlbenachrichtigung. Hier können Sie ebenfalls entnehmen, ob es sich um ein barrierefreies Wahllokal handelt. Sollten sich in einem Gebäude mehrere Wahllokale befinden, sind diese gut sichtbar ausgeschildert.

Bitte halten Sie zur Wahl Ihren Ausweis und/oder Ihre Wahlbenachrichtigung bereit. 

Verzichten Sie unbedingt auf Film- oder Fotoaufnahmen während der Wahlhandlung. Dies führt zur Ungültigkeit Ihres Stimmzettel. Das Wahlgeheimnis muss unter allen Umständen gewahrt werden.

Wahlberechtigt zur Kommunalwahl

  1. Wahlberechtigt ist, wer
  2. am Wahltag Deutscher im Sinne von Artikel 116 Absatz 1 des Grundgesetzes ist oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Gemeinschaft besitzt,
  3. das sechzehnte Lebensjahr vollendet hat und
  4. mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl (28.08.2020) in dem Wahlgebiet seine Wohnung, bei mehreren Wohnungen seine Hauptwohnung hat oder sich sonst gewöhnlich aufhält und keine Wohnung außerhalb des Wahlgebiets hat.

Wahlberechtigt zur Integrationswahl

1. Wahlberechtigt ist, wer

  1. nicht Deutscher im Sinne des Art. 116 Absatz 1 des Grundgesetzes ist,
  2. eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzt,
  3. die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung erhalten hat oder
  4. die deutsche Staatsangehörigkeit gemäß § 4 Absatz 3 des Staatsangehörigkeitsgesetzes in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 102-1, veröffentlichen bereinigten Fassung, zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28. August 2013 (BGBL.I S. 3458) erworben hat.

2. Darüber hinaus muss die Person am Wahltag

  1. 16 Jahre alt sein,
  2. sich seit mindestens einem Jahr im Bundesgebiet rechtmäßig aufhalten und
  3. mindestens seit dem sechzehnten Tag (28.08.2020) vor der Wahl in der Gemeinde ihre Hauptwohnung haben.

3. Wahlberechtigte Personen nach Absatz 1 Buchstaben c) und d) müssen sich bis zum zwölften Tag (01.09.2020) vor der Wahl in das Wählerverzeichnis eintragen lassen.

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Wenn am Wahlsonntag, 13. September 2020, Bürgermeister/in, Stadtrat und Integrationsrat gewählt werden, ist der Einsatz von Wahlhelfern unerlässlich, um die Wahl zu organisieren, durchzuführen und die Ergebnisse zu ermitteln. In einem Team von min. 6 Personen in einem Wahlvorstand, unterstützen Sie bei der Prüfung der Wahlberechtigung anhand des Wählerverzeichnisses, die Ausgabe der Stimmzettel und bei der Ermittlung des Wahlergebnisses. Natürlich alles unter der Anleitung erfahrener Wahlvorsteherinnen und Wahlvorsteher Ihres Wahlvorstandes.

Packen Sie mit an und seien Sie ein aktiver Teil unserer Demokratie für unsere Stadt. Für Ihr ehrenamtlichen Engagement erhalten Sie am Wahltag ein Erfrischungsgeld von 25 Euro.

Wahllokale

Briefwahl

Wenn Sie nicht im Wahllokal wählen möchten oder verhindert sind, gibt es verschiedene Möglichkeiten Briefwahl zu beantragen.

Stichwahl

Sollte es bei der Bürgermeister- oder Landratswahl zu keiner eindeutigen Mehrheit kommen, wird am 27.09.2020 eine Stichwahl nötig sein.

Pressemitteilungen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • iStock, bizoo n
  • iStock, bizoo n