Inhalt anspringen

Stadt Hürth

Maskenpflicht in NRW

Informationen zur Maskenpflicht und Bezugsmöglichkeiten von Masken.

Herr Thomas Schweinsburg
Social Media und Corporate Design

Allgemeine Informationen

DIY - Atemschutzmaske selbst genäht

Seit Montag, 27. April 2020, gilt in Nordrhein-Westfalen die Verpflichtung für Bürgerinnen und Bürger, Mund und Nase bei der Fahrt im ÖPNV, dem Einkauf im Einzelhandel und in Arztpraxen zu bedecken. Ziel ist, die Ansteckungsgefahr in zentralen Bereichen des öffentlichen Lebens, in denen das Abstandsgebot von 1,5 Metern nur schwer oder gar nicht umsetzbar ist, weiter zu reduzieren.

Grundsätzlich gilt zudem: Im öffentlichen Raum ist zu allen anderen Personen ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Hier gelten weiterhin die bekannten Ausnahmen für zum Beispiel Verwandte in gerade Linie, Geschwister oder in häuslicher Gemeinschaft lebende Personen. Ist die Einhaltung aus bestimmten Gründen nicht möglich, wird das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung empfohlen.

Für Beschäftigte und Kunden in bestimmten Bereichen ist eine Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend. Dies gilt

  • in sämtlichen zulässigen Verkaufsstellen und Handelsgeschäften (z.B. Lebensmitteleinzelhandel, Apotheken, Tankstelle, Banken oder Poststellen), auf Wochenmärkten, bei der Abholung von Speisen und Getränken innerhalb der gastronomischen Einrichtungen sowie auf sämtlichen Allgemeinflächen von Einkaufszentren, „Shopping Malls“ oder „Factory Outlets“,
  • in sämtlichen Verkaufs- und Ausstellungsräumen von Handwerkern und Dienstleistern sowie bei der Erbringung und Inanspruchnahme von Handwerks- und Dienstleistungen, die ohne Einhaltung eines Sicherheitsabstands von 1,5 Metern zum Kunden erbracht werden. Ausgenommen sind Personen, die im Rahmen der Dienstleistung ein Fahrzeug lenken,
  • in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens,
  • bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs sowie seiner Einrichtungen. Darunter fallen auch Schulbusse, Haltestellen oder U-Bahnhöfe.

Die Verpflichtung zur Abdeckung von Mund und Nase gilt für alle Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen. Ausnahmen gelten für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können. Für Beschäftigte kann die Verpflichtung durch gleich wirksame Schutzmaßnahmen wie eine Abtrennung durch Glas, Plexiglas oder ähnliches ersetzt werden.

Die aktuelle Coronaschutzverordnung finden Sie im Downloadbereich dieser Seite.

Bezugsmöglichkeiten von Masken

Folgende Stellen bieten im Stadtgebiet Hürth Masken an:

"Masken für Hürth"

Das Deutsche-Rote-Kreuz - Stadtverband Hürth e.V. kooperiert gemeinsam mit der privaten organisierten Nähvereinigung "Masken für Hürth" und gibt selbst genähte Masken an Einrichtungen im Gesundheitswesen und Privatleuten aus.

Es handelt sich hierbei um selbst genähter Mund-Nase-Schutz, der ehrenamtlich genäht wurde und dank der vieler Helferinnen und Helfer für die Hürtherinnen und Hürther angeboten wird, die anderweitig nicht die Möglichkeit haben einen Mundschutz zu bekommen.

Die Ausgabe der Masken erfolgt auf dem Parkplatz des DRK in Kalscheuren, Hans-Böckler-Straße 172, gegen eine freiwillige Spende an folgenden Tagen:

- Dienstags, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

- Samstags, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr

Da die Masken auch an Einrichtungen im Gesundheitswesen abgegeben werden, besteht keine Garantie, dass an den genannten Ausgabetagen genügend Masken vorhanden sind.

Falls Sie bei dieser Aktion unterstützen möchten, können Interessierte sich unter 0175/9395930 oder  maskendrk-huerthde melden.

Apotheken

Änderungsschneidereien

Des Weiteren können Sie auch bei Ihrer Schneiderei anfragen, ob ein solcher Service angeboten wird:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • ©MARIMA - stock.adobe.com
  • ©MARIMA - stock.adobe.com
  • ©MARIMA - stock.adobe.com