Inhalt anspringen

Stadt Hürth

Kitas

Informationen zur Kindertagesbetreuung.

Frau Gabriele Mainzer
Amtsleitung

Aktuelles

Die Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen bleibt auch nach dem 11. April 2021 bis auf Weiteres im eingeschränkten Regelbetrieb. Es gelten weiterhin die Regelungen, die in der Offiziellen Information vom 26. März 2021 aufgeführt sind.
Der eingeschränkte Regelbetrieb ab dem 12. April 2021 wird von einem umfassenden Testangebot begleitet. Allen Kindern und Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung sowie Kindertagespflegepersonen werden landesseitig Selbsttests zur Verfügung gestellt.

Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege

Ab dem 22. Februar können alle Kinder wieder in die Kindertagesstätten und die Tagespflege. Allerdings bleibt es zunächst bei einem in den Kitas um zehn Wochenstunden gekürzten Betreuungsangebot und bei festen Gruppen. 

Zusätzliche Kinderkrankentage

Um die zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, und entsprechend dem Appell der Landesregierung auf eine Betreuung verzichtet wird.  

Elternbeiträge

Die Elternbeiträge für die Kindertagesbetreuung wurden für den Monat Januar landesweit ausgesetzt. Für den Februar hat das Land NRW noch keine Entscheidung über eine Beitragsbefreiung getroffen.

Empfehlung zum Umgang mit Krankheitssymptomen bei Kindern

Falls Ihr Kind Krankheitssymptome zeigt und Sie unsicher sind ob das Kind eine Kindertageseinrichtung besuchen kann, hat das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen eine Empfehlung herausgebracht, wie mit einer solchen Situation umgegangen werden soll.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Adobe Stock