Inhalt anspringen

Stadt Hürth

Aktuelle Coronaregeln ab 01.12.2020

Corona-Hotline: 02233 / 53-888

Ab Dienstag, 1. Dezember, bis einschließlich Sonntag, 20. Dezember 2020, treten in Nordrhein-Westfahlen neue Regelungen in Kraft. Zugrunde liegt die neue Coronaschutzverordnung, die das Land Nordrhein-Westfalen am 30.11.2020 erlassen hat. Ziel der mit dieser Verordnung in Kraft tretenden Einschränkungen ist es, die derzeitige Infektionsdynamik schnellstmöglich zu unterbrechen und so weit zu reduzieren, um in der Weihnachtszeit Lockerungen der weitreichenden Beschränkungen der persönlichen Kontakte zu ermöglichen.

Für Hürth bedeutet dies unter anderem:

  • Es sind nur noch Treffen mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes mit höchstens 5 Personen gestattet. Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden bei dieser Berechnung nicht mitgezählt.
  • Im Zeitraum 23.12.2020 bis 01.01.2021 können sich im engsten Familien- oder Freundeskreis höchstens 10 Personen treffen. Auch hier werden Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren nicht mitgezählt.
  • Das Rathaus bleibt grundsätzlich für die Bürgerinnen und Bürger geöffnet. Termine sind jedoch nur nach vorheriger Vereinbarung möglich. Beim Besuch des Rathauses ist das Tragen einer Alltagsmaske erforderlich.
  • Im Bürgerhaus und im Löhrerhof sind Konzerte und Aufführungen unzulässig.
  • Die Stadtbücherei bleibt zur Ausleihe und Rückgabe von Medien geöffnet.
  • Das Familienbad De Bütt samt Sauna und das Lehrschwimmbecken Fischenich bleiben geschlossen.
  • Schulen bleiben geöffnet. Einzige Ausnahme ist der Zeitraum vom 21.12. bis zum 23.12.2020 vor den Ferien. In diesem Zeitraum bleiben die Schulen geschlossen.
    Kindergärten bleiben ebenfalls weiterhin geöffnet.
  • Sport ist auf und in allen Sportanlagen, Fitnessstudios und ähnlichen Einrichtungen untersagt. Davon ausgenommen ist der Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes.
  • Auf allen öffentlichen Spielplätzen gilt grundsätzlich der Mindestabstand von 1,50 m, ausgenommen sind Kinder bei der Nutzung der Spielplätze. Es besteht eine Verpflichtung zum Tragen einer Alltagsmaske, unabhängig von der Einhaltung des Mindestabstandes. Von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt.
  • Kosmetik- und Nagelstudios, Maniküre, Massage, Tätowieren und Piercen sind untersagt. Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Hebammen, Hörgeräteakustiker, Optiker, orthopädische Schuhmacher, Fußpflege- und Friseurleistungen, dürfen weiterhin tätig sein.
  • Veranstaltungen und Versammlungen sind grundsätzlich untersagt. Unter Beachtung besonderer Hygienevorschriften sind Sitzungen von Vereinen, Gremien und Institutionen zulässig, wenn die Teilnehmerzahl zwanzig Personen nicht übersteigt. Für Veranstaltungen mit größerer Teilnehmerzahl ist eine Genehmigung durch das Ordnungsamt erforderlich.
  • Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés und anderen gastronomischen Einrichtungen ist untersagt. Die Belieferung mit Speisen sowie der Außer-Haus-Verkauf von Speisen ist zulässig. Der Verzehr von gekauften Speisen ist in einem Umkreis von 50 m untersagt. Unterstützen Sie unsere Hürther Gastronomien. Unter  huerthliefert.huerth.de finden Sie eine große Auswahl an lokalen Lieferdiensten.
  • Der Einzelhandel bleibt geöffnet. Die Anzahl von gleichzeitig in Geschäften anwesenden Kunden darf in Geschäften bis zu 800 Quadratmetern eine Person pro 10 Quadratmeter nicht übersteigen (max. 80 Kunden). Für Flächen über 800 Quadratmeter gilt eine zusätzliche Beschränkung von 20 Quadratmeter pro Kunde. Bei Einkaufszentren ist die Gesamtfläche aus Verkaufsfläche und Allgemeinfläche maßgeblich. Zudem ist durch ein Einlassmanagement sicherzustellen, dass im Innenbereich Warteschlangen vermieden werden.
  • Neben der Maskenpflicht in den Räumlichkeiten eines Einzelhandelsgeschäftes gilt die Maskenpflicht auch auf den Grundstücken und angrenzenden Parkplätzen sowie auf den Zugwegen des Geschäftes. Die Maskenpflicht gilt demnach auch für alle Flächen des Hürth-Parks, des Fachmarktzentrums an der Eschweiler Straße und weiteren Einzelhandelseinrichtungen im Stadtgebiet einschließlich der Parkplätze/Parkhäuser und Zuwege.
  • Der Verkauf von alkoholischen Getränken zwischen 23:00 Uhr und 06:00 Uhr ist untersagt.
  • Zum Jahreswechsel 2020/2021 sind öffentlich veranstaltete Feuerwerke untersagt.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Hürth
  • Stadt Hürth
  • Stadt Hürth
  • Stadt Hürth