Inhalt anspringen

Stadt Hürth

17.06.2020: Stadtwerke Hürth erneuern die Beleuchtung am ZOBi ab 22.06.2020

Die Stadtwerke erneuern die Beleuchtung am ZOBi und stellen auf umweltfreundlichere LED-Technik um

Die Eröffnung des ZOBi als zentrale Verknüpfungshaltestelle der Stadtbuslinien am Hürth Park im Jahre 2002 ist inzwischen 18 Jahre alt. Nicht nur die Architektur ist ungewöhnlich, die Beleuchtung war es seinerzeit auch. So gab es einen regelmäßigen Farbwandel in der Beleuchtung, der durch sog. Farbwechsel ausgelöst wurde und das Licht am ZOBi immer anders erscheinen ließ.

Damit war auch eine aufwendige und anfällige Technik verbunden, die letztlich dazu geführt hat, dass der Farbwandel abgestellt werden musste und nur noch weißes Licht zu sehen war. Zudem war die Beleuchtung noch mit den damals üblichen Leuchtstoffröhren ausgestattet.

Inzwischen gibt es mit der LED-Technik neue Möglichkeiten, die gleichzeitig auch klimafreundlicher sind. Daher werden die Stadtwerke Hürth am 22.06.2020 damit beginnen, die veraltete Technik durch die neuen Möglichkeiten zu ersetzen. Ausgetauscht wird das gesamte vorhandene Lichtband gegen 148 aneinandergesetzte Leuchten.

„Ich freue mich schon darauf, den ZOBi in neuem Licht erstrahlen zu sehen“, sagt Stefan Welsch, Vorstand der Stadtwerke. „Das Projekt war nicht einfach in der Umsetzung, weil die Konstruktion des Daches den Austausch sehr aufwendig werden lässt und zudem noch die Altanlage entsorgt werden muss“, führt Herr Welsch weiter aus. Tatsächlich kann die Altanlage nur über die Wartungslöcher der Decke abgebaut, entsorgt und die neue Anlage eingebaut werden. In der Dachhaut muss darüber hinaus gebückt gearbeitet werden.

„Bei allem Aufwand gibt es aber noch einen positiven Klimaeffekt, denn wir verbrauchen durch die LED-Technik über 4.500 t weniger CO2“, erläutert Stefan Welsch. Beispielhaft umgerechnet auf eine Fichte mit einem Stammdurchmesser von 45cm und einer Höhe von 25m würde das etwa einem Bestand von 2.500 Bäumen entsprechen. Damit werden die Stadtwerke wieder ein Stück umweltfreundlicher, aber auch moderner.

Die Stadtwerke bitten ihre Fahrgäste um Verständnis für die mit dem Umbau notwendigen Unannehmlichkeiten, denn einige Bereiche müssen während der Umrüstung für die Kunden gesperrt werden.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • iStock, bernie_photo
  • iStock, bernie_photo