Inhalt anspringen

Stadt Hürth

04.06.2020: Stadt und Innogy vergeben Klimaschutzpreis

Insgesamt 5.000 Euro zu gewinnen – Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020

„Seit 2014 verleihen wir den Klimaschutzpreis. Damit werden Personen, Institutionen und Unter-nehmen in Hürth gewürdigt, die sich im Bereich des Klimaschutzes engagieren. Mit dem Preisgeld konnten bereits einige wichtige Projekte umgesetzt oder fortgeführt werden“, beschreibt Bürger-meister Dirk Breuer die Idee des Wettbewerbs, den die Stadt in Kooperation mit Innogy auch in diesem Jahr auslobt.

Hierbei geht es um Projekte und Ideen, die den Klima- und Umweltschutz in Hürth stärken. Ob Unternehmen, Verein, Institution oder privater Haushalt: Umweltorientiertes Handeln ist auf der lokalen Ebene genauso wichtig wie global. Es winken attraktive Preisgelder: Der erste Preis be-trägt 2.500 €, dem zweiten Preisträger winken 1.500 € und für den dritten Sieger gibt es 1.000 €. Das Engagement der Bewerber, die keinen der drei Plätze erreichen, wird mit einem attraktiven Sachpreis honoriert.

Sieger des Wettbewerbs im vorigen Jahr waren die Initiatoren des Projektes „Insekten Rettung der evangelischen Kindertagesstätte Am Mühlenhof in Alt-Hürth“. Durch den Bau attraktiver Aufent-haltsorte wie Trinkstationen und „Bienen-Restaurants“ wurde dem Rückgang der Masse und Viel-falt an Insekten entgegengewirkt. Den zweiten Platz erreichte die Ökoinitiative „Zum Komarhof“. Sie pflegt auf einer 3.500 m² großen Fläche eine Obstwiese mit älteren Bäumen. Durch die Schaf-fung von natürlichen Nistmöglichkeiten für Vögel und Insekten und durch regelmäßige Führungen für interessierte Menschen entsteht ein vielfältiger Schaugarten inmitten der Stadt. Der dritte Platz ging an die Gemeinschaftshauptschule Kendenich für den Schmetterlingsgarten der Garten-AG. Seit 2018 kümmern sich Schülerinnen und Schülern der Garten-AG gemeinsam mit einer Gärtnerin um Beete im Innenhof der Schule.

Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Klimaschutzpreis 2020: Die eingereichten Projekte müssen allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute kommen. Neben umgesetzten Projekten können auch Ideen und umsetzbare Projektvorschläge eingereicht werden.

Das Unternehmen Innogy stellt dafür Preisgelder von insgesamt 5.000 Euro zur Verfügung. Ab sofort können Bewerbungen eingereicht werden. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020. Eine kurze, formlose Beschreibung des Projekts als Bewerbung ist ausreichend, Bilder oder Skizzen zur Veranschaulichung können beigefügt werden.

Sie sind einzureichen bei der Stadt Hürth:

Nicklas Spiegel
Friedrich-Ebert-Straße 40
50354 Hürth
 nspiegelhuerthde

Über die Vergabe der Preisgelder entscheidet eine Fachjury aus verschiedenen Verwaltungsbereichen. Weitere Informationen gibt es bei:

Nicklas Spiegel
02233 / 53-509
 nspiegelhuerthde

oder auf der Internetseite der innogy SE.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • iStock, bernie_photo
  • iStock, bernie_photo