Inhalt anspringen

Stadt Hürth

18.05.2020: Luxemburger Straße: Wettbewerb wird ausgelobt

Zwölf Büros können sich mit ihren Planungen daran beteiligen – Preisgelder belaufen sich auf 70.000 Euro

„Durch die Ortsumgehung B 265n ergibt sich im Stadtteil Hermülheim die einmalige Gelegenheit, mit einem umfassenden Umbau des Straßenraumes der Luxemburger Straße und der angrenzenden Bereiche die im ISEK (Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept) festgestellten Defizite aufzuheben und die aktuellen Anforderungen an eine zentrale Straße umzusetzen. Da der Verkehr sich voraussichtlich auf 10.000 Fahrzeuge pro Werktag reduziert, ist es unser Ziel, die Aufenthaltsqualität und die Atmosphäre zu verbessern“.

Mit diesen Worten kommentiert Bürgermeister Dirk Breuer einen Einleitungsbeschluss zu dem Wettbewerbsverfahren „Lebensader LUX“, der im Hauptausschuss vorige Woche gefasst wurde. Hierbei geht es einerseits um den Straßenraum der Luxemburger Straße zwischen der Bonnstraße im Süden und der Hans-Böckler-Straße im Norden und andererseits um einen 200 Meter breiten Korridor beidseitig der Luxemburger Straße von der Feuerwache im Süden bis zum Bahnübergang in Höhe von Bauhaus im Norden.

Vor dem Hintergrund der Ergebnisse des ISEK Hermülheim wurde ein qualifiziertes Fachbüro mit dem Wettbewerbsmanagement beauftragt. Maximal zwölf Büros können sich an dem Wettbewerb beteiligen. Die Preisgelder belaufen sich auf insgesamt 70.000 Euro. Davon entfallen 28.000 Euro auf den ersten Preis, 17.500 Euro auf den zweiten Preis, 10.500 Euro auf den dritten Preis und jeweils 7.000 Euro auf zwei Anerkennungen.

Bewerbungen können bis einschließlich 15. Juni 2020 eingereicht werden. Planunterlagen sind bis 30. September 2020 abzugeben.

„Nach Sitzung des Preisgerichtes am 28. Oktober 2020 könnte nach Zeitplan der Auftrag zur Planung in der zweiten Dezemberwoche 2020 erfolgen“, so der Bürgermeister.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • iStock, bernie_photo
  • iStock, bernie_photo