Inhalt anspringen

Stadt Hürth

03.04.2020: Änderung der Jugendförderrichtlinien beschlossen

CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke stimmten im Zuge einer Dringlichkeitsentscheidung dafür

Ratsmitglieder von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke haben gestern im Rahmen einer Dringlichkeitsentscheidung Änderungen bei den Jugendförderrichtlinien beschlossen.

Unter anderem wirken sich diese positiv auf den Betreuungsschlüssel bei Freizeit- und Ferienmaßnahmen aus.

Beispiel: Wurden bislang bis zu sieben Kinder von einer Person betreut, so kümmert sich nun eine Person um zwei Kinder weniger. Darüber hinaus werden die Förderbeiträge pro Tag und Teilnehmer von 2,60 Euro auf fünf Euro fast verdoppelt.

Gleiches trifft zu für Mitarbeiter- und Betreuerschulungen.

Bei mehrtägigen allgemeinen Jugendbildungsmaßnahmen werden die Zuschüsse von 4,90 Euro auf zehn Euro erhöht.

Sonderzuschüsse pro Teilnehmer steigen von 5,40 Euro auf zwölf Euro.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Hürth
  • iStock, bernie_photo
  • iStock, bernie_photo