Inhalt anspringen

Stadt Hürth

13.03.2020: Infrastruktur für Fahrräder wird gestärkt

Das Spektrum reicht von umfassenden Radwegsanierungen bis hin zur Beseitigung von Asphaltschäden

„Es ist gut und wichtig, unsere Fahrradinfrastruktur zu optimieren und in sie zu investieren. Denn das Zweirad als Verkehrsmittel hat in den letzten Jahren eine immer größere Bedeutung und immer mehr Ansehen gewonnen. Hürth kommt diesem wachsenden Bedarf kontinuierlich nach. Immer mehr Menschen sehen das Fahrrad als ein effizientes, als ein umweltschonendes und ein gesundheitsförderndes Fortbewegungsmittel an. Die Zahl derjenigen, die für alltägliche Verrichtungen mal oder häufig das Fahrrad nutzen, nimmt stetig zu. Denn das Fahrrad ist nicht nur für Ausflüge in der Freizeit geeignet, sondern auch für viele Wege innerhalb eines Ortes“.

Bürgermeister Dirk Breuer ist begeisterter Radfahrer.

Mit dieser guten Nachricht für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer kommentierte Bürgermeister Dirk Breuer in der gestrigen Sitzung des Verwaltungsrates der Stadtwerke Hürth in seiner Funktion als Vorsitzender des Gremiums den Sachstandsbericht zum Thema Radwege. Demnach plant das städtische Unternehmen nach den Sanierungen in 2019 in diesem Jahr zahlreiche Investitionen in den Stadtteilen Alstädten-Burbach, Efferen und Hermülheim. Insgesamt handelt es sich um sieben Maßnahmen, die umgesetzt werden sollen.

„Eine nachhaltige, eine auf die Zukunft ausgerichtete Verkehrsplanung verfolgt stets eine Reihe von Zielen. Sie ist darauf ausgerichtet, dem Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner zu dienen, Mobilität zu ermöglichen und Umwelt wie Ressourcen zu schonen. Und das heißt heute, dass es nicht nur – wie in den vergangenen Jahrzehnten – darauf ankommt, den motorisierten Verkehr zu fördern, sondern auch den Radverkehr“, begründet Breuer die Investitionen.

Das Spektrum reicht von umfassenden Radwegsanierungen bis hin zur Beseitigung von Asphaltschäden. Ausgeführt werden die Arbeiten in einem Teilbereich der Hermülheimer Straße, in der Radwegverbindung Stotzheimer Straße bis K2n, Krankenhausstraße zwischen Beselerstraße und In den Höhnen sowie zwischen Dankwartstraße und In den Höhnen. Ferner wird die Situation für Radfahrerinnen und Radfahrer in der Lortzingstraße, in der Friedrich-Ebert-Straße und in einem Teilbereich der Theresienhöhe verbessert. Notwendig sind Investitionen in Radwege, für die das Land Nordrhein-Westfalen verantwortlich zeichnet. Es handelt sich um die Verbindungen entlang der Horbeller Straße zwischen Hermülheim und Stotzheim sowie zwischen Hermülheim und Fischenich entlang der Bonnstraße.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Hürth
  • iStock, bernie_photo
  • iStock, bernie_photo