Inhalt anspringen

Stadt Hürth

10.03.2020: Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“: Organisatoren veranstalten Sonderkonzert

Es findet statt am Sonntag, 15. März 2020, und wird im Ernst-Mach-Gymnasium veranstaltet – Eintritt frei

Die Organisatoren des diesjährigen 57. Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ laden zu einem Sonderkonzert am Sonntag, 15. März 2020, ein. Es beginnt um 11:00 Uhr und wird in der Aula des Ernst-Mach-Gymnasiums, Bonnstraße 64-66 in 50354 Hürth, ausgetragen. Der Eintritt ist frei.

Der Wettbewerb hatte am 25. Januar 2020 im Rhein-Erft-Kreis stattgefunden. An den kommunalen Musikschulen in Hürth, Erftstadt, Brühl und Frechen stellten sich insgesamt 131 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen von 84 Wertungen dem Urteil der jeweiligen Regionaljurys. 52 jugendliche Teilnehmer werden nun noch weiterüben, da sie zum Landeswettbewerb, der vom 20. März - 24. März in Essen stattfindet, eingeladen sind.

Um den herausragenden Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusikern im Rhein-Erft-Kreis noch eine spezielle Bühne zur Präsentation ihres Könnens zu bieten, haben sich vor einigen Jahren die Organisatoren des hiesigen Regionalwettbewerbes entschlossen, jährlich ein Sonderkonzert zu organisieren. Es wird wechselnd von den kommunalen Musikschulen ausgerichtet. Mit diesem Konzert möchten die Organisatoren des Wettbewerbes dem Rhein-Erft-Kreis für seine jährliche finanzielle Unterstützung der Wertungsspiele danken.

Anwesend sein werden unter anderem Hürths Bürgermeister Dirk Breuer, der stellvertretende Landrat Horst Lambertz, Stephan Tiefenthal (Regionaldirektor der Kreissparkasse Köln), Hürths Kulturamtsleiterin Kati Ulrich und Thorsten Roth, Leiter der Hürther Josef-Metternich-Musikschule.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • iStock, bernie_photo
  • iStock, bernie_photo