Inhalt anspringen

Stadt Hürth

06.02.2020: Ausbildungsbörse: Rund 2.700 freie Stellen

Bürgermeister Dirk Breuer empfiehlt Jugendlichen, sich umgehend zu bewerben

Gut besucht war die 23. Ausbildungsbörse am vorigen Samstag.

Bürgermeister Dirk Breuer zog Bilanz nach der Ausbildungsbörse vorigen Samstag im Goldenberg Europakolleg: „2.696 Plätze sind noch zu besetzen. Allen Interessierten empfehle ich, sich baldmöglichst zu bewerben“, so der Verwaltungschef. Davon sind 1.621 Ausbildungsplätze, Bildungsgänge, Praktika und Studienplätze noch frei. Weitere 775 freie Stellen gibt’s fürs freiwillige soziale Jahr und 300 freie Stellen beim Bundesfreiwilligendienst. Sowohl mittelständische Betriebe als auch Industrieunternehmen haben noch Kapazitäten für den Nachwuchs.

Auch die Stadtverwaltung war mit einem eigenen Messestand vertreten.

78 Firmen und Institutionen waren auf der Ausbildungsbörse vertreten, die zum 23. Mal in Folge mit dem Arbeitskreis Wirtschaft Hürth, dem Goldenberg Europakolleg, der Agentur für Arbeit und der Kreishandwerkerschaft Rhein-Erft veranstaltet wurde. 59 von ihnen verweisen auf freie Plätze.

Allein bei der Bayer AG in Leverkusen sind 185 Plätze unbesetzt. Der Schwerpunkt liegt bei den Berufsbildern Chemielaborant/in, Chemikant/in und Elektroniker/in. Das Hürther Autohaus Bautz & Klinkhammer hat zwei freie Lehrstellen für den Beruf des KFZ-Mechatronikers beziehungsweise der KFZ-Mechatronikerin zu besetzen. Ebenfalls in Hürth gibt es beim Logistikunternehmen Alfred Talke GmbH & Co. KG insgesamt drei freie Stellen für die Berufe Kauffrau/-mann für Büromanagement, Kfz-Mechatroniker/in sowie Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice zu besetzen. Der Caritasverband für den Rhein-Erft-Kreis verweist auf 50 freie Stellen für das Berufsbild Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann. Und im gastronomischen Bereich vermittelt die DEHOGA Nordrhein e.V. 80 Stellen für die Berufe Koch/Köchin, Restaurant- und Hotelfachleute sowie für Systemgastronomie und Gastgewerbe.

Bürgermeister Dirk Breuer informierte sich am Stand der Feuerwehr Hürth.

Weitere Informationen erteilt Christa Derigs von der städtischen Wirtschaftsförderung unter Telefon 02233 / 53-180.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Hürth
  • Stadt Hürth
  • Stadt Hürth
  • iStock, bernie_photo
  • iStock, bernie_photo