Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
26.08.2019: Landesweiter Warntag

26.08.2019: Landesweiter Warntag

Am Donnerstag, 5. September 2019, 10:00 Uhr

Am Donnerstag, 5. September 2019, findet der „Warntag NRW“ statt, bei dem landesweit alle vorhandenen Warnmittel erprobt werden. Um 10:00 Uhr werden alle Sirenen heulen. Zudem wird auch die Warn-App „NINA“ (Notfall- Informations- und Nachrichten-App des Bundes) mit einer Probewarnmeldung aktiviert. Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern zu veranschaulichen, welche Warnmittel es gibt, was sie bedeuten und wie man im Ernstfall richtig reagiert.

Innenminister Herbert Reul hat den „Warntag NRW“ initiiert und setzt ihn in Zusammenarbeit mit den Kommunen um. Das Thema Warnung soll wieder mehr ins Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden, damit die Menschen sich selbst und anderen in Gefahrensituationen helfen können. Damit die richtige Reaktion im Ernstfall immer präsent ist, findet der „Warntag NRW“ jährlich am ersten Donnerstag im September statt.

Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Zusammen warnen“. Denn was viele nicht wissen: Beim Thema Warnung sind neben der Feuerwehr viele beteiligt, unter anderem der Deutsche Wetterdienst (DWD), der öffentlich-rechtliche Rundfunk und die Kommunen. Daher soll über das Zusammenspiel und die unterschiedlichen Aufgaben und Funktionen der beteiligten Akteure informiert werden.

Es werden folgende Sirenensignale hintereinander ausgelöst: eine Minute Dauerton zur Ankündigung der Sirenenprobe, eine Minute auf- und abschwellender Heulton zur Warnung sowie eine Minute Dauerton zur Entwarnung. Zwischen den einzelnen Signaltönen wird es jeweils eine etwa fünfminütige Pause geben.

Die Sirenen befinden sich auf den Dächern

  • der Milos-Sovak-Schule (Stotzheim),
  • der Brüder-Grimm-Schule (Gleuel),
  • der Wendelinusschule (Berrenrath),
  • der Carl-Orff-Schule (Alstädten-Burbach),
  • der Clementinenschule (Alt-Hürth),
  • der Martinusschule (Fischenich),
  • der Volkshochschule „Ahl Schull“ (Efferen),
  • der Friedrich-Ebert-Realschule und des Rathauses (Hermülheim),
  • der Firma Talke (Hermülheim),
  • der Malzmühle Thywissen (Kalscheuren),
  • der Gemeinschaftshauptschule (Kendenich),
  • eines Schlauchturms der Werkfeuerwehr InfraServ (Knapsack) und
  • eines Familienhauses (Sielsdorf).

Das NRW-Innenministerium hat ausführliche Informationen zum Thema „Warnung“ und zum landesweiten „Warntag NRW“ bereitgestellt. Dort gibt es auch den neuen Flyer 2019 und den Flyer 2018 („Basiswissen“) in verschiedenen Sprachen zum Download. Siehe "Weitere Infos".

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv19/2019-08-26_warntag.php
letzte Änderung
02.09.2019
Erstelldatum
26.08.2019
Druckdatum
15.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos