Inhalt anspringen

Stadt Hürth

30.01.2019: Kindertagesstätte am Bussardweg offiziell eröffnet

Neubau im Stadtteil Hermülheim wurde nach einer Bauzeit von zehn Monaten fertiggestellt

Zehn Monate dauerten die Bauarbeiten für die neue Kindertagesstätte am Bussardweg. Bürgermeister Dirk Breuer (3.v.r.) eröffnete das Gebäude heute und überreichte Heinz-Udo Assenmacher (2.v.r.) die Hausschlüssel im Beisein von Beteiligten der Stadt und der Caritas.

Zehn Monate nach dem symbolischen Spatenstich wurde heute die Kindertagesstätte am Bussardweg im Stadtteil Hermülheim ihrer Bestimmung übergeben. „Es freut mich, dass die Kinder hier ein neues Gebäude erhalten und die Angebote nutzen können“, sagte Bürgermeister Dirk Breuer im Beisein von Vertretern des Caritasverbandes für den Rhein-Erft-Kreis, der als Träger der Einrichtung fungiert. „Die Zusammenarbeit von Stadt und Caritasverband hat so gut funktioniert, wie sie im Buche steht“, lobte Heinz-Udo Assenmacher, Mitglied des Caritas-Vorstands, die reibungslose und konstruktive Zusammenarbeit.

Die eingeschossige Einrichtung am Bussardweg wurde auf einer Fläche von rund 1.600 Quadratmetern in Holzfertigbauweise errichtet. Die Spielfläche ist etwa 1.200 Quadratmeter groß. Rund 70 Kinder im Alter bis sechs Jahren können in der vierzügigen Einrichtung betreut werden. Bis zu zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt der Caritasverband.

Bisher war eine Gruppe von rund 20 Kindern in den Räumlichkeiten der Gemeinschaftsgrundschule im Zentrum im Stadtteil Hermülheim untergebracht. Einhergehend mit der Fertigstellung des Außengeländes im Mai 2019 soll eine offizielle Eröffnung mit allen Beteiligten stattfinden.

Ein Novum in dieser 35-sten Hürther Kindertagesstätte ist die externe Nutzung des geplanten Mehrzweckraumes. Bürgermeister Dirk Breuer hat sich dafür eingesetzt. „Die Räumlichkeit kann nach Absprache mit der Leitung für Treffen und Veranstaltungen der Anwohnerschaft genutzt werden“, betonte der Bürgermeister. Die Baukosten werden mit rund 2,6 Millionen Euro veranschlagt.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Hürth