Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
16.11.2018: Geringfügige Preissteigerung deutlich unter Verbraucherpreisindex

16.11.2018: Geringfügige Preissteigerung deutlich unter Verbraucherpreisindex

In der gestrigen Sitzung des Verwaltungsrates der Stadtwerke Hürth wurden Satzungen für 2019 beschlossen
Logo Stadtwerke
© Stadt Hürth

In seiner gestrigen Sitzung hat der Verwaltungsrat der Stadtwerke Hürth mehrere neue Satzungsänderungen einstimmig beschlossen. Sie betreffen die Bereiche Abfallentsorgung, Entwässerung, Straßenreinigung, Fernwärme und Wasserversorgung. Unterm Strich beläuft sich die daraus resultierende Preissteigerung ab dem nächsten Jahr auf durchschnittlich 1,16 % und liegt damit deutlich unter dem Verbraucherpreisindex.

Zugrunde gelegt wurde ein Vier-Personen-Haushalt in einem Einfamilienhaus auf Eigentumsbasis mit einer Hausfront von 9 Meter Länge und einer Wohnfläche von 120 Quadratmetern auf einer überbauten Fläche von 100 Quadratmetern. Ausgegangen wurde in der Modellrechnung von einem Wasserverbrauch von 180 Kubikmetern, einer Abfalltonne mit einem Volumen von 120 Litern und einem Fernwärmeverbrauch von 10,0 kW/18.000 kWh.

Im Einzelnen steigen die Gebühren im Jahresvergleich für Abfallentsorgung am Beispiel einer Tonne mit einem Fassungsvermögen von 120 Liter geringfügig um 1,00 € auf 222,00 €. Beim Schmutzwasser werden sie um 6 Cent auf 2,50 € pro Kubikmeter gesenkt. Für Niederschlagswasser werden mit 1,58 € pro Quadratmeter 6 Cent mehr als in 2018 berechnet. Bei der Straßenreinigung sinken die Gebühren um 9 Cent auf 1,60 € pro Frontmeter. Die Frischwassergebühren bleiben mit 1,55 € pro Kubikmeter unverändert. Die Fernwärmeentgelte steigen monatlich um 2,56 €. Dies entspricht einer Preissteigerung gegenüber 2018 in Höhe von 2,43 %.

„Der Verbraucherpreisindex lag bundesweit im Zeitraum von 2012 bis 2017 bei 5 %. In Hürth stiegen die Gebühren und Fernwärmeentgelte in diesem Zeitraum lediglich um 4,89 %. Gegenüber 2018 konnten wir die Preissteigerung drosseln und mit durchschnittlich 1,16 % weitestgehend auffangen. Diese Erhöhung liegt um mehr als 50 % unter der derzeitigen Inflationsrate – trotz der erheblichen Investitionen“, erläuterte Stadtwerke Hürth-Vorstand Dr. Diplom-Ingenieur Dirk Holger Ahrens-Salzsieder.

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv18/2018-11-16_verbraucherpreisindex.php
letzte Änderung
16.11.2018
Erstelldatum
16.11.2018
Druckdatum
15.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos