Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
08.12.2017: Bürgermeister führt Offensive für den Wirtschaftsstandort fort

08.12.2017: Bürgermeister führt Offensive für den Wirtschaftsstandort fort

Mit einer Fragebogenaktion soll die gezielte Vergabe von städtischen Gewerbeflächen herbeigeführt werden

Bürgermeister Dirk Breuer setzt nach dem ersten Hürther Wirtschaftstag in diesem Jahr seine Offensive zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes mit einer Unternehmensbefragung fort. Damit knüpft er an eine Befragung an, die bereits im Jahr 2013 vorgenommen wurde und die nun evaluiert werden soll. Seinem Schreiben an Hürther Firmen ist ein dreiseitiger Fragebogen beigefügt, worin es unter anderem um die Bewertung der allgemeinen Verkehrslage, des Ausbildungs- und Weiterbildungsangebotes, der Verfügbarkeit von Arbeitskräften und um die Breitband-/Internetversorgung geht. Zentrales Thema ist die Verfügbarkeit von Flächen.

„Die Wirtschaftsförderung der Stadt Hürth hat sich zum Ziel gesetzt, ein strategisches Flächenmanagement aufzubauen. Voraussetzung hierfür sind intensive Kenntnisse über die Bedarfe der ortsansässigen Unternehmen in Bezug auf künftige Erweiterungsplanungen und Flächenbedarfe, die Anforderungen an die Verkehrs- und Breitbandinfrastruktur sowie die Erfordernisse zur Gewinnung von Fachkräften und die damit verbundenen Anforderungen an die weichen Standortfaktoren“, so der Bürgermeister wörtlich.

Nach der Auswertung sollen die Ergebnisse der Befragung im Rahmen eines Workshops diskutiert werden. Daran sollen Vertreter aus Politik, Arbeitskreis Wirtschaft Hürth (AWH) und der Stadtverwaltung sowie weitere Beteiligte teilnehmen. Ziel ist es, Entscheidungshilfen für die Vergabe städtischer Flächen zu erarbeiten. Darüber hinaus soll auch beraten werden, welche Flächen für Bestandsunternehmen vorgehalten und welche Flächen für die Ansiedlung neuer Unternehmen zur Verfügung gestellt werden können. „Zusätzlich sollen weitere Handlungsfelder definiert werden, denen sich die Wirtschaftsförderung künftig verstärkt widmen sollte“, heißt es im Schreiben des Bürgermeisters.

Firmen, die keinen Fragebogen erhalten haben, werden gebeten, sich telefonisch unter 02233 / 53-180 oder 02233 / 53-591 an die Wirtschaftsförderung zu wenden oder den Fragebogen unter "Downloads" herunter zu laden.

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv17/2017-12-08_fragebogenaktion.php
letzte Änderung
11.12.2017
Erstelldatum
11.12.2017
Druckdatum
11.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos