Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
06.07.2017: Mängelmelder ein Erfolgsmodell

06.07.2017: Mängelmelder ein Erfolgsmodell

Bürgermeister zog ein Jahr nach der Einführung in gestriger Sitzung des Hauptausschusses Bilanz

Ein Jahr nach Einführung der Plattform „Mängelmelder“ zog Bürgermeister Dirk Breuer eine positive Bilanz. „Das ist ein Erfolgsmodell“, urteilte der Verwaltungschef in der Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag dieser Woche und präsentierte eine detailliert aufgeschlüsselte Nutzungsstatistik. Demnach haben Bürgerinnen und Bürger seit Anfang Juli vorigen Jahres in insgesamt 1.462 Fällen per App und über die Internetseite www.maengelmelder.huerth.de die Stadtverwaltung über Schäden und Störungen im Stadtgebiet benachrichtigt.

Davon konnten insgesamt 1.226 Eingaben abschließend bearbeitet werden. Am häufigsten ging es um Sicherheit und Ordnung im Stadtgebiet. Hier wurde die Verwaltung insgesamt 451 Mal benachrichtigt. Auf illegal entsorgten Müll erhielt die Verwaltung 269 Hinweise. Defekte Straßenlaternen wurden 135 Mal beklagt. Um Grünflächen und Spielplätzen ging es in 226 Meldungen. Eine Vielzahl der Anregungen und Mängel betraf das Leistungsspektrum der Stadtwerke Hürth. In 99 Fällen hatte die Verwaltung keine Handhabe, da es sich hierbei um privatrechtliche Angelegenheiten handelte. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit beträgt 16,6 Tage. Von der eingehenden Meldung über illegal entsorgten Müll bis zu dessen Beseitigung dauert es durchschnittlich 6,3 Tage.

„Das Portal wird von den Bürgerinnen und Bürgern sehr gut angenommen. Die Möglichkeit, Mängel per App der Verwaltung mitzuteilen, hat sich etabliert“, fast Breuer im Ergebnis zusammen. Er geht davon aus, dass nun auch verstärkt Meldungen im Gegensatz zu früher die Verwaltung erreichen und damit eine direktere Möglichkeit zur Beseitigung von Problemstellen im Stadtgebiet gegeben ist.

Hürth lebens- und liebenswerter zu machen war die Motivation des Bürgermeisters bei der Einführung am 07. Juli 2016. Mit Erweiterung der digitalen Dienste und intelligenter Informationstechnologie stellt sich der Verwaltungschef den Herausforderungen einer modernen Stadtgesellschaft. „Die Verwaltung hat ein großes Interesse, die Entwicklungen nicht nur für die Menschen zu nutzen, sondern diese auch aktiv zu gestalten“, betont der Bürgermeister. „Das ist eine Daueraufgabe“, so Breuer wörtlich.

Aus diesem Grund hatte Breuer eine Servicestelle gebildet, die ihm direkt zugeordnet ist. In dieser Servicestelle werden die Eingaben für den Mängelmelder zentral verwaltet, direkt beantwortet oder gegebenenfalls an das jeweils zuständige Fachamt zu Klärung weitergeleitet.

URL der Website
https://www.huerth.de/buergerservice/archiv17/2017-07-06_maengelmelder.php
letzte Änderung
14.09.2017
Erstelldatum
07.07.2017
Druckdatum
18.11.2017