Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
02.03.2017: Efferen: Kaulardstraße voraussichtlich im Oktober fertig

02.03.2017: Efferen: Kaulardstraße voraussichtlich im Oktober fertig

Arbeiten im Zeitplan und im Kostenplan – Bahnstraße vorübergehend Sackgasse

Seit Februar vorigen Jahres wird im Stadtteil Efferen die Kaulardstraße zwischen Kreuzungsbereich der Koch-/Klosterstraße und den Gleisanlagen der Kölner Verkehrsbetriebe erneuert. Der erste Bauabschnitt zwischen der Koch-/Klosterstraße und der Steinstraße wurde im September planmäßig fertig gestellt.

Seit Oktober 2016 werden zwischen der Steinstraße und der Gleisanlage der Stadtbahnlinie 18 die Bauarbeiten fortgeführt. Auch hier werden die Fahrbahn inklusive sämtlicher Nebenanlagen und den zugehörigen Beleuchtungsanlagen neu hergestellt. Darüber hinaus werden ein neues Fernwärme- und Frischwassernetz aufgebaut sowie die privaten Kanalhausanschlussleitungen und Straßenabläufe erneuert.

Ab Anfang März werden bis Mitte April unterhalb der Gleise der KVB zwei neue Hauptleitungen der Fernwärme verlegt. Hierfür sind in fünf Meter Tiefe zwei Stahlmantelschutzrohre durch das Erdreich zu pressen und für die Pressungen zwei Baugruben auf jeder Seite der Geleise auszuheben. Wegen der aktuell günstigen Witterung ist bereits mit den Arbeiten für den ausstehenden Straßenendausbau der Oberflächen im nächsten Bauabschnitt begonnen worden. Dieser Ausbau erfolgt in vier Teilabschnitten.

Die Baumaßnahme liegt im Kosten- und Zeitplan und wird voraussichtlich im Oktober dieses Jahres fertig gestellt sein. Die bestehende Verkehrsführung muss bis zum Ende der Baumaßnahme beibehalten werden. Der Grund: Nach mehreren Ortsterminen mit Vertretern von Polizei und Ordnungsamt wurde aus Sicherheitsgründen einvernehmlich verfügt, dass in diesem Zusammenhang die abzweigende Bahnstraße ab Jülichstraße durchgehend bis zur Fertigstellung der Baumaßnahme und zur Gewährleistung der Arbeitsabläufe als Sackgasse auszuweisen ist.

Verworfen wurde ein erneutes Öffnen dieser Sackgassensituation. In den zurückliegenden Weihnachtsferien war dies der Fall. Seinerzeit hatten sich Vorfälle gehäuft, in denen Verkehrsteilnehmer ordnungswidrig von der Kaulardstraße kommend in die Bahnstraße eingebogen waren und dabei sich selber sowie Fußgänger und Arbeiter gefährdet hatten. Zeitweise wurden von den Verkehrsteilnehmern die Baustellensicherungen, Zäune und Beschilderungen verschoben, in die Baugrube geworfen und mitunter entwendet.

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv17/2017-03-02_kaulardstrasse.php
letzte Änderung
07.03.2017
Erstelldatum
02.03.2017
Druckdatum
16.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos