Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
05.12.2016: Mini-Feuerwehr mit neuen Jacken ausgerüstet

05.12.2016: Mini-Feuerwehr mit neuen Jacken ausgerüstet

Hürth Park-Centermanager Stefan Schneider spendete Erlös aus dem Verkauf von Strandkörben

"Dank Ihrer Unterstützung können nun noch mehr Kinder behutsam an den freiwilligen Dienst bei der Hürther Feuerwehr herangeführt werden, der fürs Allgemeinwohl von großer Bedeutung ist. Hierfür danke ich Ihnen ganz herzlich." Mit diesen Worten würdigte Bürgermeister Dirk Breuer den Einsatz von Hürth Park-Center Manager Stefan Schneider.

Der hatte Feuerwehrchef Michael Mund im Beisein des Bürgermeisters in der Rettungswache an der Luxemburger Straße im Stadtteil Hermülheim eine Spende in Höhe von 520 Euro überreicht, die für den Förderverein der Minis der Feuerwehr Hürth bestimmt ist. Das Geld stammt aus dem Erlös, der beim Verkauf von Strandkörben im Einkaufszentrum im vorigen Sommer erzielt wurde. Damit wurde seinerzeit im Center für Urlaub an der Nordsee geworben. "Wir gehören zu Hürth und wollen gerne einen Teil zurückgeben", begründete Stefan Schneider sein freiwilliges Engagement.

Die Finanzspritze wurde genutzt zum Kauf von insgesamt acht Feuerwehrjacken für die Kleinsten bei der Hürther Feuerwehr. Insgesamt 24 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren sammeln spielerisch erste Erfahrungen in Theorie und Praxis bei den Florianjüngern. Unter der Leitung von Uli Tesch werden sie jeweils donnerstags in der Rettungswache mit den Aufgaben vertraut gemacht.

So lernen sie beispielsweise, wie Schläuche auf- und abgerollt werden, wie ein Notruf abgesetzt wird und was im Brandfall zu tun ist. Neben der Förderung des Sozialverhaltens soll ein Bewusstsein für Teamfähigkeit geschaffen werden. Im Frühjahr 2009 war Hürth die erste Kommune im Rhein-Erft-Kreis, die eine Mini-Feuerwehr gegründet hat.

Nach Vollendung des zehnten Lebensjahres können die Kinder ihr Wissen bei der Jugendfeuerwehr einbringen. Somit kann die Nachwuchsförderung früh beginnen. Die Jugendfeuerwehr hat derzeit 65 Freiwillige, bei den über 18-jährigen sind es insgesamt 160 Frauen und Männer.

Weitere Infos zur Minifeuerwehr gibt es telefonisch unter der Rufnummer 02233 / 410500 und im Internet auf der Seite der Feuerwehr.

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv16/2016-12-05_mini_feuerwehr.php
letzte Änderung
11.01.2018
Erstelldatum
06.12.2016
Druckdatum
18.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos