Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
31.10.2016: Stadt und innogy überreichten Klimaschutzpreis

31.10.2016: Stadt und innogy überreichten Klimaschutzpreis

Wibbelstätz, Albert-Schweitzer-Gymnasium und Stoffscharnier erhielten Preisgelder in Höhe von 5.000 Euro

Der Klimaschutzpreis der innogy würdigt Initiativen, die in besonderem Maße Energie effizient einsetzen, die Umweltbedingungen in den Kommunen erhalten oder verbessern. Strom sparen, Luft und Wasser verbessern, Lebensräume erhalten: Klimaschutz erstreckt sich auf viele Gebiete. Bereits zum dritten Mal hat die Stadt Hürth drei Preisträger ausgewählt. Gemeinsam mit Bürgermeister Dirk Breuer überreichte Martina Meyer, Kommunalbetreuerin der innogy, die Urkunden an die Gewinnergruppen. Verbunden mit der Auszeichnung waren Preisgelder von insgesamt 5.000 Euro.

Erster Preisträger ist die städtische Kindertagesstätte Wibbelstätz, die für ihre Aktionen um die Themen Energiesparen und Abfallvermeidung ein Preisgeld von 2.000 Euro erhielt. Im Vordergrund steht im Hinblick auf einen nachhaltigen Klimaschutz die Bildung bei den Kleinsten unserer Gesellschaft. Die Themen Mülltrennung und Müllvermeidung wurden genauso behandelt wie Energiesparen in der Kita und zu Hause. Ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro bekam das Albert-Schweitzer-Gymnasium. Eine Schülergruppe hat vor, den Schulgarten wiederzubeleben und dort unter anderem einen Schulteich anzulegen und als Rückzugsort zu gestalten. Das Atelier Stoffscharnier als dritter Preisträger setzt sich für Nachhaltigkeit in Hürth auch im privaten Umfeld ein. Es hat im Jahr 2016 neben der Organisation der Fairen Woche gemeinsam mit der Lokalen Agenda Hürth auch im Atelier selbst Ideen zu Recycling, Reparatur und Verschönerung von Kleidung verwirklicht. Das Atelier erhielt ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro.

"Ich danke allen Beteiligten für ihr hervorragendes Engagement. Klimaschutz geht uns alle an. Dank der Initiative von innogy können wir die guten Ansätze vor Ort würdigen", betonte Bürgermeister Dirk Breuer bei der Preisvergabe. Und Martina Meyer von innogy stellte fest: "Die Gruppen haben sich hier etwas einfallen lassen. Das großartige Engagement, das in den Projekten gezeigt wurde, ist sehr lobenswert.

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv16/2016-10-31_klimaschutzpreis.php
letzte Änderung
11.01.2018
Erstelldatum
31.10.2016
Druckdatum
21.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos