Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
14.10.2016: Stadt warnt Senioren vor Umfragen

14.10.2016: Stadt warnt Senioren vor Umfragen

Nach einer ersten Einschätzung handelt es sich offensichtlich um Betrugsversuche

Hinweisen aus der Bevölkerung zufolge gibt sich die Deutsche Gesellschaft für Seniorenberatung in Hürth als "örtlicher Seniorenberater" und somit vermeintlich als städtische Pflege- und Seniorenberatung aus. Telefonisch und an der Haustüre wird dem Vernehmen nach der Eindruck vermittelt, dass eine Umfrage ausschließlich in der häuslichen Umgebung geführt werden könne. Unter anderem wird während der Hausbesuche versucht, über Leistungen der Pflegekassen zu informieren und Hausnotrufsysteme von verschiedenen Anbietern zu vermitteln. Bei erfolgreichem Abschluss erhält der "DGS Seniorenberater" Vermittlungsprovisionen.

Christine Jung von der städtischen Geschäftsstelle des Seniorenbeirates rät ausdrücklich, diese Personen grundsätzlich nicht in die Wohnung zu lassen. Ganz offensichtlich handelt es sich nach einer ersten Einschätzung um Betrugsversuche.

Weitere Informationen gibt es in der Pflege- und Seniorenberatungsstelle im Rathaus unter der Rufnummer 02233 / 53-128.

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv16/2016-10-14_senioren.php
letzte Änderung
11.01.2018
Erstelldatum
14.10.2016
Druckdatum
22.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos