Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
05.10.2016: Im Stadtteil Efferen wurde eine Bombe entschärft

05.10.2016: Im Stadtteil Efferen wurde eine Bombe entschärft

Efferener Straße war zwischen Bellerstraße und "In den Höhnen" vorübergehend gesperrt

Eine Stunde und 13 Minuten war Feuerwerker Dirk Putzer vom Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Düsseldorf mit dem Entschärfen einer 50 Kilogramm schweren Bombe beschäftigt. Um 17:04 Uhr gab er Entwarnung.

Das amerikanische Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg war im Zuge von Sondierungsarbeiten im Stadtteil Efferen auf einer Ackerfläche, die sich im Viereck zwischen Bellerstraße, Efferener Straße, Pastor-Giesen-Straße und Annenstraße befindet, entdeckt worden.

Die Wohnbevölkerung im Umkreis von 300 Metern war davon betroffen. Die Bürgerinnen und Bürger mussten ihre Wohnungen vorübergehend verlassen. Hierzu zählten die Bewohnerinnen und Bewohner der Bellerstraße, deren Häuser sich auf der westlichen Straßenseite befinden, sowie der Annenstraße zwischen Hertzstraße und Berrenrather Straße, der Pastor-Giesen-Straße und eines Teilbereiches der Hertzstraße.

Die Efferener Straße war zwischen Bellerstraße und der Straße "In den Höhnen" in beiden Fahrtrichtungen vorübergehend gesperrt. Umleitungen erfolgten über die Berrenrather Straße.

Bis zu 50 Bedienstete von Ordnungsamt, Feuerwehr und Polizei waren unter der Regie von Ordnungsamtsleiterin Dagmar Flöter im Einsatz.

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv16/2016-10-05_bombe_entschaerft.php
letzte Änderung
11.01.2018
Erstelldatum
06.10.2016
Druckdatum
22.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos