Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
Pressemitteilung Wohnungen für Flüchtlinge gesucht

22.08.2016: Wohnungen für Flüchtlinge gesucht

Interessierte Wohnungseigentümer können sich an das Amt für Inklusion, Integration und Flüchtlingshilfe wenden

In der Stadt Hürth leben zurzeit rund 700 Flüchtlinge in sogenannten Über­gangs­heimen. Viele der Asylsuchenden haben inzwischen eine Anerkennung und Auf­ent­haltsgestattung erhalten und befinden sich jetzt auf Wohnungssuche. In der Regel haben die Asylanten noch kein oder kein ausreichendes Einkommen, um eine Woh­nung bezahlen zu können.

In diesen Fällen werden die Mieten zumeist vom Jobcenter übernommen. Allerdings müssen die Mieten angemessen sein. Zum Beispiel werden für eine vierköpfige Familie maximal 751,82 € Kaltmiete übernommen, die Wohnung darf maximal 95 m² groß sein. Für einen Zweipersonenhaushalt werden maximal 523,28 € als Kaltmiete für eine bis zu 65 m² große Wohnung gezahlt.

Eigentümer, die freie Wohnungen auch an Flüchtlinge vermieten wollen, können sich beim Hürther Amt für Inklusion, Integration und Flüchtlingshilfe melden. Ansprech­partner dort sind Herbert Außem, Telefon 02233 / 53-200 und Andrea Alda, Telefon 02233 / 53-201. Das Amt hilft gerne bei der Vermittlung von wohnungssuchenden Flüchtlingen.

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv16/2016-08-22_wohnungen_fluechtlinge.php
letzte Änderung
11.01.2018
Erstelldatum
25.08.2016
Druckdatum
14.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos