Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
Pressemitteilung Richtfest in der Gesamtschule

17.06.2016: Richtfest in der Gesamtschule

Fertigstellung voraussichtlich im April 2017 – Gesamtkosten belaufen sich auf 39,8 Millionen Euro

Mit einem Richtspruch der am Bau beteiligten Arbeiter wurde heute auf der Baustelle an der Sudetenstraße im Stadtteil Hermülheim Richtfest für den Neubau der Gesamt­schule gefeiert. Bürgermeister Dirk Breuer hatte hierzu alle Beteiligten eingeladen. Ende August vorigen Jahres erfolgte der symbolische Erste Spatenstich für das Bauvorhaben.

"Ich wünsche den Schülerinnen und Schülern eine gute Entwicklung in der Schule. Die Rahmenbedingungen dafür sind mit dem Bau gesetzt. Und dafür, dass es gute Rah­men­bedingungen sind, haben die enge Abstimmung zwischen Schulleitung und Bau­verwaltung gesorgt", betonte Bürgermeister Dirk Breuer.

Die Planungszeit betrug etwa zweieinhalb Jahre. Voraussichtlich im April 2017 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Danach stehen Abnahmen, Übergaben, eventuelle Mängelbeseitigungs- und Einregulierungszeiten sowie der Einbau der Einrichtung an, sodass die Schule rechtzeitig zum Beginn des Schuljahr 2017 / 2018 in Betrieb gehen kann. Zurzeit ist die Gesamtschule provisorisch in den Räumen der Dr. Kürten-Schule untergebracht.

Mit der Gesamtausführung ist als Generalunternehmer die Firma Wolff & Müller Re­gi­onalbau GmbH & CO.KG, Niederlassung Köln, von der Stadt Hürth beauftragt worden. Ziel der Stadt war es, die Kosten- und Terminsicherheit bestmöglich sicherzustellen. Parallel zu der Schule und den Außenanlagen wurde mit dem Bau der Drei­fach­sport­halle ein weiterer Generalunternehmer beauftragt. Die Architektur und Objektplanung der Gesamtmaßnahme wird durch das Architekturbüro h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH ausgeführt.

Die Gesamtschule ist geplant mit jeweils fünf Zügen im Bereich Sekundarstufe I und jeweils drei Zügen im Bereich Sekundarstufe II und wird daher sechs x fünf Klassen in der Sekundarstufe I und drei x drei Klassen in der Sekundarstufe II, insgesamt 39 Klassen, aufnehmen.

Die Schule ist als inklusive Schule geplant und weist entsprechend dem päda­go­gisch­en Konzept neben Standardklassenräumen zusätzliche Räume zum Lernen und für die inklusiven Anforderungen auf. Es stehen Lernflure, Differenzierungsräume und GU-­Klas­senräume zur Verfügung. Zusätzlich findet die Lehrerbetreuung in der Sekundarstufe I komplett im Nahbereich der Klassen statt. Die Lehrerzimmer sind den Klassenräumen direkt zugeordnet. Ferner gibt es ein dem Bedarf entsprechendes Raumangebot für den Ganztagsbereich.

Die Schule wird über eine Mensa mit Speiseraum für 240 Schüler im Zwei­schicht­be­trieb verfügen sowie über eine Aula, die mit dem Speiseraum zusammen genutzt werden kann. Auch der Bau der Sporthalle wird nach den inklusiven und barrierefreien Anforderungen ausgeführt: Es gibt behindertengerechte Umkleiden und einen Sport­therapieraum.

Die Fläche der Schule beträgt rund 13.050 m² Bruttogrundfläche über alle Geschosse, die der Sporthalle rund 2150 m² Bruttogrundfläche. Die Gesamtkosten sind angesetzt mit rund 39,8 Millionen € einschließlich aller Planungs-, Einrichtungs- und Neben­kosten.

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv16/2016-06-17_gesamtschule.php
letzte Änderung
10.01.2018
Erstelldatum
25.08.2016
Druckdatum
18.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos