Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
Pressemitteilung Amprion lädt zu Bürger-Infomarkt in Hürth ein

02.02.2016: Amprion lädt zu Bürger-Infomarkt in Hürth ein

Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion setzt seine Informations- und Dialogveranstaltungen zur Gleichstromverbindung Ultranet fort. Für den Raum Köln/Rhein-Erft-Kreis lädt Amprion zu einem Infomarkt nach Hürth ein. Ultranet soll bestehende Freileitungsmaste nutzen.

Dortmund - Schon vor Beginn des formalen Ge­nehm­igungs­verfahrens (Bundes­fach­planung) für den Abschnitt Rommerskirchen über Hürth bis Weißenthurm bei Koblenz bieten die Veranstaltungen die Gelegenheit, sich über das Projekt zu informieren und Anregungen einzubringen. Der persönliche Austausch steht dabei im Vordergrund der Veran­stalt­ungen. Bei den Infomärkten beantworten Mitarbeiter des Unternehmens Fragen der Bürger wie bei einem Tag der offenen Tür. Bei einer Ausstellung mit Plänen und Visu­alisierungen erhalten die Besucher Informationen zum Ablauf des Genehmi­gungs­­verfahrens und die damit verbundenen Möglichkeiten der Beteiligung.

Bürger-Infomarkt von 17:00 bis 20:00 Uhr

Hürth: 16. Februar 2016
Hermann-Lang-Haus, Kölnstraße 123, 50354 Hürth


Ultranet nutzt bestehende Maste

Die Gl­eich­stromverbindung Ultranet soll weitestgehend auf schon bestehenden Frei­leitungsmasten mitgeführt werden. Dank dieser innovativen Technologie ändert sich das Erscheinungsbild der Stromleitung kaum. Ein weiterer Vorteil ist, dass keine neue Trasse gebaut werden muss.


Ultranet bildet den südlichen Teil einer Gl­eich­stromverbindung, die Strom vor allem aus dem Norden Deutschlands in den Süden trans­port­ieren soll. Die Leitung mit einer Übertrag­ungs­leistung von zwei Gigawatt soll die Strom­er­zeugung am Standort Philippsburg aus­gleich­en, wenn das dortige Kraftwerk im Zuge des Kernenergie­ausstiegs abge­schal­tet wird.

Die Notwendigkeit der Verbindung wurde 2012 im Netzentwicklungsplan als Korridor A Süd (Osterath-Philippsburg) dargestellt und mit der Verabschiedung des Bundes­be­darfs­plans (Projekt Nr. 2) gesetzlich verankert. 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Joëlle Bouillon
Telefon: 0231 5849-12932
Mobil: 0152 0922 7238
Fax: 0231 5849-14188
E-Mail: joelle.bouillonamprionnet

www.amprion.net + www.netzausbau.amprion.net + www.direktzu.de/amprion

Amprion – das starke Netz für Energie

Die Amprion GmbH ist ein führender Übertragungsnetzbetreiber in Europa und betreibt mit 11.000 Kilometern das längste Höchstspannungsnetz in Deutschland. Von Niedersachsen bis zu den Alpen werden mehr als 27 Millionen Menschen über das Amprion-Netz versorgt. Als innovativer Dienstleister bietet Amprion Industriekunden und Netzpartnern höchste Versorgungssicherheit. Das Netz mit den Spannungsstufen 380.000 und
220.000 Volt steht allen Akteuren am Strommarkt diskriminierungsfrei sowie zu marktgerechten und transparenten Bedingungen zur Verfügung. Darüber hinaus ist Amprion verantwortlich für die Koordination des Verbundbetriebs in Deutschland sowie im nördlichen Teil des europäischen Höchstspannungsnetzes.

Amprion in Zahlen

Jahrestransportleistung (TWh)  191
Einspeise- und Entnahmestellen 1099
Bilanzkreise in der Regelzone 2250
Mit Biotopmanagement gepflegte Trassen (ha) 10.500
Netzlänge in km (380 kV) 5.300
Netzlänge in km (220 kV) 5.700
Versorgte Fläche (km²) 73.100
Einwohner im Netzgebiet (Mio.)  27
Installierte elektrische Leistung in der Regelzone (GW) 59
Mitarbeiter 1200




URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv16/2016-02-02_pressemitteilung_amprion.php
letzte Änderung
10.01.2018
Erstelldatum
25.08.2016
Druckdatum
15.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos