Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
Pressemitteilung Bahnübergang

04.01.2016: Bahnübergang Ursulastraße: Bürgermeister drückt aufs Tempo

In einem Schreiben an Landrat Michael Kreuzberg bittet der Verwaltungschef um Stellungnahme

Wegen des seit August vorigen Jahres gesperrten Bahnübergangs in der Ursulastraße im Stadtteil Kalscheuren drückt Bürgermeister Dirk Breuer aufs Tempo. "Derzeit ist die Stadt Hürth nicht kommunikationsfähig, wann dieser Zustand ein Ende haben wird, liegt doch die Zuständigkeit hier im Wesentlichen beim Rhein-Erft-Kreis", heißt es in einem Schreiben, das der Verwaltungschef noch vor Weihnachten an Landrat Michael Kreuzberg gerichtet hat.

"Vor diesem Hintergrund bitte ich Sie, mir schriftlich Auskunft zu geben, wann mit einer Wiederherstellung der Vollbüstra-Anlage und damit einer Benutzung des Bahnübergangs für den Pkw- und Lkw-Verkehr zu rechnen ist", so Breuer weiter. Seitens der Stadt Hürth seien alle gewünschten Maßnahmen erfolgt.

Die Sperrung führe zu starken Belastungen. Die Wiederherstellung der Anlage bezeichnet der Bürgermeister als "unverzichtbar". "Ausführlich haben wir dies in den verlangten Stellungnahmen dargelegt", so der Verwaltungschef wörtlich. Fraglich bleibe, wieso eine Entfernung der Schrankenanlage und der Rückbau des Bahnübergangs geprüft werden müsse.

Er bittet um Übermittlung eines Zeitplans, den er den zuständigen Gremien des Rates der Stadt Hürth bekannt machen möchte.

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv16/2016-01-04_bahnuebergang.php
letzte Änderung
10.01.2018
Erstelldatum
25.08.2016
Druckdatum
15.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos