Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
Pressemitteilung Spatenstich für Ortsumgehung erfolgte

10.11.2015: Spatenstich für Ortsumgehung erfolgte

Bürgermeister Dirk Breuer: "Wichtiger Baustein für Verbesserung der Verkehrssituation"

Hürth (pü) - "Das ist ein wichtiger Baustein zur Verbesserung der Verkehrssituation in Hürth. Darauf kann der in Auftrag gegebene Verkehrsentwicklungsplan aufbauen, der voraussichtlich im Frühjahr 2016 vorliegen wird", kommentierte Bürgermeister Dirk Breuer den heute erfolgten Spatenstich für den Baubeginn der Ortsumgehung des Stadtteils Hermülheim.

44,6 Millionen Euro werden für die B 265n investiert. Davon übernehmen der Bund 41,9 Millionen Euro, das Land 1,9 Millionen Euro und die Stadt Hürth zahlt 800.000 Euro für Verbindungen zum städtischen Straßennetz. In vier Jahren sollen die Arbeiten ab­geschlossen werden. Im Juli 2015 hatte der Bund die Mittel für den Ausbau frei ge­geben. Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, erklärte anlässlich des Spatenstiches: "Eine moderne und gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur ist die Voraussetzung für Wachs­tum und Wohlstand. Die Investition in die B 265 Ortsumgehung Hürth-Hermülheim sind gut angelegtes Geld und für die Region Köln/Bonn von großer infra­struktureller Be­deutung." Für NRW-Verkehrsminister Michael Groschek bedeutet die neue Straße eine wesentliche Entlastung: "Wir entlasten den Ortskernbereich von Hermülheim auf der Luxemburger Straße vom Durchgangsverkehr, steigern damit die Lebensqualität der Einwohner."

Die Maßnahme besteht aus zwei Teilprojekten, der eigentlichen Ortsumgehung Hürth-Hermülheim und dem Ausbau der B 265 (Luxemburger Straße) zwischen der Orts­umgehung und der Militärringstraße in Köln. Für Lärmschutz sorgt eine 900 Meter lange Wall- und Wandkombination. Und auch an die Umwelt wurde gedacht: "Rund 18 Hektar an Ausgleichsflächen werden wir anlegen als Ersatz für den Eingriff in die Natur", erläuterte Elfriede Sauerwein-Braksiek, Hauptgeschäftsführerin von Straßen.NRW. 5,4 Kilometer lang ist der Bauabschnitt, wobei 3,8 Kilometer neu gebaut werden. Der Abschnitt bis zur Militärringstraße in Köln ist 1,6 Kilometer lang und wird ausgebaut. Auf der neuen Ortsumgehung rechnen die Experten mit täglich 25.400 Fahrzeugen bei einem Schwerlastanteil von bis zu zehn Prozent. Auf dem Ausbauabschnitt werden später täglich mehr als 36.000 Fahrzeuge fahren (Schwer­lastanteil acht Prozent), so die aktuelle Verkehrsprognosen. Vor allem für die Orts­durchfahrt des Stadtteils Hermülheim verspricht die Umgehungsstraße eine Entlastung von mehr als 50 Prozent.

Pressemitteilung der Stadt Hürth vom 10.11.2015

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv15/2015-11-10_b265n_spatenstich.php
letzte Änderung
09.01.2018
Erstelldatum
25.08.2016
Druckdatum
19.08.2018

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos