Sprungmarken
Sie befinden sich hier:
Startseite
BürgerService
Presseservice
Pressemitteilung Musikschüler

15.09.2015: 19 Hürther Musikschüler auf dem Weg nach Chile

Anlass ist der Gegenbesuch des Orchesters in Petorca, das im Juni in Hürth zu Gast war

Hürth (pü) - "Chile – estamos llegando! Chile – wir kommen!" Zehn Tage nach dem Jubiläums-Konzert im Bürgerhaus begibt sich eine Gruppe von 19 Schülerinnen und Schülern der Josef Metternich-Musikschule der Stadt Hürth zusammen mit fünf Dozenten und weiteren vier Begleitpersonen für drei Wochen auf die lange Reise nach Chile. Anlass ist der Gegenbesuch zu den jungen Musikern des Orchesters in Petorca/Chile, das im Juni Gast in Hürth war. "Der kulturelle, freundschaftliche Austausch und das Leben in chilenischen Familien wird ein bleibendes Erlebnis bei den Jugendlichen werden, denn die Lebensbedingungen unterscheiden sich doch deutlich von denen bei uns in Hürth", weiß Musikschulleiter Ruddi Sodemann.

Themen wie die Privatisierung der Bildung mit ihren negativen Folgen, die durch Klimawandel und Privatisierung der Wasserrechte hervorgerufene Trockenheit in Chile werden daher ebenso angesprochen, wie der unterschiedliche Zugang zum gemeinsamen Musizieren.

Franklin Munoz, der Leiter des chilenischen Orchesters, hat es geschafft, mit seiner Arbeit nicht nur den Jugendlichen die Freude am kreativen Musizieren zu vermitteln, sondern auch der Stadt Petorca eine eigene musikalische Identität zu geben. Das sind die Bereiche, in denen die Hürther Dozenten die Augen und Ohren offen haben werden, lernen wollen, um diese Erkenntnisse für die Arbeit in Hürth zu nutzen. Dem Austausch über Unterrichtpraktiken dient auch ein Besuch in dem Projekt "EPA crearte" in Achupallas, einem Armenviertel von Vina del mar, das nur die Dozenten besuchen werden, während die Jugendlichen zwei Tage sich am Pazifik entspannen können.

Mit einem Highlight beginnt der Aufenthalt in der Hauptstadt Santiago. Gleich am zweiten Tag ihres Aufenthaltes spielen die jungen Musiker gemeinsam mit den chilenischen Freunden in einem Konzert im Teatro Municipal aus Anlass des "Tages der Kulturen" vor der Präsidentin Chiles, Frau Michelle Bachelet. Die folgenden zehn Tage in Petorca sind gefüllt mit gemeinsamen Proben, Unterrichtspraxis und natürlich Konzerten: acht für das gesamte Orchester in den umliegenden Städten, weitere zwei mit Kammermusik der Schüler und der Dozenten.

Natürlich werden Sehenswürdigkeiten in der Provinz - wie Bergwerke und Felsmalereien der Ur-Einwohner - besucht, es wird gemeinsam gefeiert werden. Das Ende der Reise liegt in Valparaiso, deren Altstadt UNESCO Weltkulturerbe ist. Stadtbesichtigung und natürlich Konzert stehen auf dem Programm, bevor die Rückreise am 20. Oktober über Santiago beginnt.

Ermöglicht wird die Begegnung neben dem Eigenbeitrag der Reisenden, durch Gelder aus dem Kinder – und Jugendplan der Bundesregierung (VdM), Förderungen der Landesregierung NRW, Gelder der Kreissparkasse Hürth und Köln sowie finanzielle Unterstützung der Stadt Hürth und dem Förderverein der Musikschule. Das gesamte Musik- und Unterrichtsprojekt wird durch einen Journalisten filmisch dokumentiert und für die pädagogische Verwendung aufbereitet.

Weitere Informationen über das Projekt in Vina del mar und den Aufenthalt der Hürther Musikschule in Chile gibt es im Internet, die entsprechenden Links finden Sie am Ende dieser Seite.

Pressemitteilung der Stadt Hürth vom 15.09.2015

URL der Website
http://www.huerth.de/buergerservice/archiv15/2015-09-15_musikschueler.php
letzte Änderung
08.01.2018
Erstelldatum
25.08.2016
Druckdatum
15.11.2019

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos