Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen



Reisepass: Beantragung, Abholung, Änderung, vorläufiger Reisepass, Expressreisepass, Reisepass für Vielreisende, Zweitpass 

Beantragung eines neuen Reisepasses:

Jeder Deutsche hat ab seinem ersten Lebenstag das Recht auf Ausstellung eines Reisepasses. Zuständig für die Ausstellung ist die Passbehörde des Hauptwohnsitzes. Stellt eine unzuständige Behörde (zum Beispiel Urlaubsort in Deutschland, Nebenwohnsitzbehörde oder Ort der Arbeitssstelle) den Pass aus, verdoppelt sich die Gebühr. Der Antragsteller muss in jedem Fall persönlich anwesend sein. Der Antragsteller kann sich nicht durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen.

Beantragung für Kinder:

Für Kinder kann ab dem 1. Lebenstag ein Reisepass beantragt werden. Fingerabdrücke werden ab dem 6. Lebensjahr in den Pass aufgenommen. Ab dem 10. Lebensjahr müssen Kinder den Pass unterschreiben. Die Sorgeberechtigten können sich bei der Beantragung nicht durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen. Lesen Sie dazu bitte die Ausführungen unter "Kinderreisepass". Den Link dorthin finden Sie weiter unten auf dieser Seite unter "Ähnliche Produkte".

Abholung des durch die Bundesdruckerei gefertigten Passes:

Die Abholung des fertigen Passes soll grundsätzlich durch den Antragsteller erfolgen. In Ausnahmefällen kann der Antragsteller einen Dritten mit der Abholung bevollmächtigen. Der Bevollmächtigte muss seinen eigenen Ausweis, den alten Reisepass des Antragstellers (soweit vorhanden) und eine schriftliche Vollmacht mitbringen. Für Jugendliche unter 18 Jahren kann der Pass nur vom Erziehungsberechtigten abgeholt werden.

Änderung:

Bei einer Änderung der persönlichen Verhältnisse (Anschrift, Name) ist auch der Reisepass zu ändern bzw. neu zu beantragen. Bei Beantragung und Änderung ist persönliches Erscheinen - auch für Kinder - Pflicht.

Vorläufiger Reisepass:

Ein vorläufiger Reisepass darf nur dann ausgestellt werden, wenn in besonders dringenden Fällen (bspw. Tod oder lebensgefährliche Krankheit naher Angehöriger sowie unaufschiebbare berufliche Belange) auch der Expressreisepass (abschließende Bearbeitung in vier Arbeitstagen) nicht mehr rechtzeitig ausgestellt werden kann. Die Dringlichkeit ist durch entsprechende Unterlagen, zum Beispiel Flugtickets, nachzuweisen. Der Antragsteller muss persönlich anwesend sein. Erforderliche Unterlagen siehe unter "Details". Er wird sofort ausgehändigt.

Expressreisepass:

Für eilige Fälle besteht die Möglichkeit, einen Reisepass im Expressverfahren zu bestellen. Die Aushändigung erfolgt in diesem Fall innerhalb von ca. vier Werktagen. Es ist ein regulärer Pass, er wird lediglich bei der Bundesdruckerei in Berlin bevorzugt gefertigt. Er erfüllt auch die Voraussetzungen für die Einreise in die USA. Der Antragsteller muss persönlich anwesend sein. Erforderliche Unterlagen siehe "Details".

Reisepass für Vielreisende:

Für Vielreisende kann ein 48-Seiten-Pass (statt des üblichen 32-Seiten-Passes) für zusätzliche Visaeinträge ausgestellt werden. Der Antragsteller muss persönlich anwesend sein. Erforderliche Unterlagen siehe "Details".

Zweitpass:

Grundsätzlich darf man nur einen Reisepass besitzen. In ganz besonderen Ausnahmefällen (Nachweis ist zu erbringen) ist die Ausstellung eines Zweitpasses möglich. Dieser ist grundsätzlich nur sechs Jahre gültig. Näheres erfragen Sie bitte im Einwohnermeldeamt.

Gültigkeit:

  • Antragstellung bis zum 24. Lebensjahr: 6 Jahre
  • Antragstellung ab dem 24. Lebensjahr: 10 Jahre
  • Vorläufiger Reisepass: maximal 1 Jahr, die Gültigkeitsdauer kann dem Zweck und der Dauer der Reise angepasst werden, zum Bespiel auch nur einen Monat.
  • Die Verlängerung eines Reisepasses und eines vorläufigen Reisepasses ist nicht möglich.

Adresse

Stadtverwaltung Hürth
Friedrich-Ebert-Straße 40
50354 Hürth

Kartenausschnitt

© OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Postanschrift

Stadt Hürth
50351 Hürth

Infoboxen

Einwohnermeldeamt Online

Logo: Online-Terminvereinbarung

Online-Terminvereinbarung